HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 61877 Amos

Bahnhofsuhr

Warum bleibt bei Bahnhofsuhren der rote Sekundenzeiger bei der 12 immer mindestens 2 bis 3 Sekunden stehen?
Antworten (11)
Rocktan
Weil der Sekundenzeiger sich nicht nach dem DCF77 Signal richtet sondern einfach so bewegt wird. Dann wartet die Bahnhofsuhr auf den entsprechenden Zeitimpuls dass die neue Minute anfängt und weiter gehts. Weisst du eigentlich gar nichts?
Amos
Herrlich, man fühlt sich gleich wieder zu Hause!
miele
Die Erklärung von Rocktan würde bedeuten, daß der Sekundenzeiger der Bahnhofsuhr während der Minute gezielt vorgeht. Ansonsten könnte die Syncronisierung zur vollen Minute bei nachgehendem Sekundenzeiger einen Sprung um einige Sekunden zu Folge haben oder zumindest eine Erhöhung der Geschwindigkeit bis zur nächsten Syncronisierung.
ing793
@Miele: so ist es - der Sekundenzeiger ist grundsätzlich etwas zu schnell
Rocktan
Er ist deshalb zu schnell, damit er warten kann und nicht vorhuschen muss.
miele
aha, kein Wunder, daß die Züge zu spät sind.
bh_roth
Zusatz:
Jeder Bahnhof hat eine "Mutteruhr". Diese ist über DCF77 Signal, wie schon erwähnt, gesteuert. Die einzelnen Bahnhofsuhren selbst sind mit der Mutteruhr über Draht verbunden, und bekommen über diese Leitung das Kommando, dass der wartende Sekundenzeiger sich wieder bewegt.
Rocktan
Das hast du aber nett abgeschrieben.
bh_roth
Gar nich wahr!
haha
Erkundige Dich in den vorhandenen Gremien über das Prinzip der Schweizer Bahnhofuhren, dann hast Du die Lösung (Faulheit wird nicht unterstützt)
BrigitteR
Das liegt an der Zeitgenauigkeit. Die Uhren werden mit der einheitlichen Uhrzeit abgeglichen und so werden sekundengenaue Zeiten angezeigt, die 2-3 Sekunden dienen quasi als Puffer