Schließen
Menü
Amos

Chaos bei der Bahn (in Mainz)

Wieso bekommt die Bahn ihre Probleme nicht in den Griff? Mehdorn mußte gehen, Grube kann's wohl auch nicht. 5,5 Milliarden für Stuttgart 21 (eher 30), aber vier kranke Stellwerkonkels legen den ganzen Verkehr lahm.
Da stimmt doch was nicht?
Frage Nummer 73373

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (6)
starmax
Das liegt an der maximierten Kompetenz der Inkompetenz, reziprok zur Tantiemenzahlung an den Bahn-Vorstand.
13wuerstchen
Frage: Würdest dus können?
Gerät ein Unternehmen in Schieflage, dann braucht es seine Zeit, das wieder gerade zu richten. Da machste nicht einfach mal schnipp und alles ist gut

Und das mit Mainz: Verstehe die Aufregung nicht?
15 Angestellte, wovon die Hälfte krank oder im Urlaub ist? Na und - kann passieren. Ist scheiße, aber Urlaub ist geplant und es gibt genug Gerichtsurteile die besagen, dass Urlaub Urlaub ist und nicht unterbrochen werden darf.

Und krank kann auch passieren...
Verstehe nun nicht, weshalb mal wieder alle auf der Bank rumhacken?

Baut selbst erst mal Projekte dieser Größenordnung!
Amos
Auf welcher Bank wird herumgehackt?
Wenn ein gesundheitsbedingter Ausfall von 4 Hanseln nicht zu überbrücken ist, ist doch wohl was faul! Blauäugigkeit und Verständnis hilft da auch nicht weiter. Wenn im Kleinen schon das Mißmanagement beginnt, möchte ich nicht wissen, wie es auf höheren Ebenen aussieht. Geute Nacht, Beutsche Bahn!
Amos
Streiche ein e.
bh_roth
@13wuerstchen: Starker Auftritt, aber falsch. Zitat: "Ist scheiße, aber Urlaub ist geplant und es gibt genug Gerichtsurteile die besagen, dass Urlaub Urlaub ist und nicht unterbrochen werden darf." Zitat Ende.
Die vielen Gerichtsurteile zeig mir mal. Gerade bei der Bahn, Polizei, Bundeswehr und was weiß ich wo noch, wird geplanter Urlaub immer wieder gestrichen, ja sogar Menschen aus dem Urlaub zurückgeholt, wenn es die besonderer Situation erfordert. Arbeitnehmer in Führungsverantwortung hinterlassen regelmäßig ihre Erreichbarkeit, für den Fall der Fälle.
Dass der Arbeitgeber für die kompletten Unkosten aufkommen muss, wie Storno-Gebühren, Rückflugticket usw. ist ebenso gerichtlich festgehalten wie selbstverständlich. Ich musste in einem Zeitraum von etwa 10 Jahren immer meine Urlaubserreichbarkeit hinterlegen. Ich wurde zwar nie zurückgeholt, aber schon genehmigter Urlaub wurde widerrufen. Auch Urlaubssperren kann es geben, Pech für die, die schon Urlaub genehmigt bekommen haben.
Musca
Meine Stammbäckerei schafft es, mit 7 oder 8 Angestellten das ganze Jahr über die Kunden zufrieden zu stellen. Sicherlich kein Einzelfall. Sollte ein Zulieferbetrieb von Mercedes oder VW wegen Krankheit oder Urlaub keine Lenkräder mehr beliefern, wäre das mit Sicherheit das AUS für den Zulieferbetrieb. Schon merkwürdig, dass bei der Bahn andere Gesetze gelten.