Amos

Darf man im Schaltjahr auch Automatik fahren?

Frage Nummer 3000015010

Antworten (40)
rayer
Natürlich. Beim nächsten Neujahr schaltet das Schaltjahr auch automatisch wieder um.
Cordelier
Nein.
rayer
Wie? Nein?
Cordelier
rayer, das"Nein" war ein Spaß, ist doch klar das Amos weiter mit seinem Phaeton fahren kann.
,
Dorfdepp
Darf man in Nicht-Schaltjahren Schalter betätigen?
Gast
Man kann Schalter auch durch Taster ersetzen.
machine
dorfdepp, Deiner letzten Aussage muss harsch widersprochen werden. Ein Moment- und ein Dauerkontakt stellen einen himmelweiten Unterschied dar. Setzen, sechs!
Gast
Dorfdepp, ich korrigiere leicht: mit Tastern (und Relais) kann man zwar Schaltungen realisieren, deswegen bleibt ein Taster aber immer noch ein Taster und kein Schalter. Wir wollen doch nicht auf Rayer / Primus Niveau diskutieren, oder?
machine
Friedensangebot?
Gast
Oh, Primus und ich sind mal einer Meinung... hat sich überschnitten. Okay, für den Moment mal Frieden, solange Du nicht wieder mit Deinen roten 230 Volt Wäscheleinen anfängst.
Dorfdepp
Schalten tun beide, nur dass der Schalter eine bistabile Kippstufe ist. Auch mit einer monostabilen Kippstufe (Monoflop) kann man Schaltvorgänge ausführen. Die Stabilität dürfte nicht das Kriterium für einen Schalter sein, sondern dass sich mit ihm Ein-/Aus-Zustände herstellen lassen.
Gast
Dorfdepp, und wenn Du noch so oft aus Wiki zitierst, was nützt es Dir, wenn Du es nicht mal im Ansatz verstehst?
Dorfdepp
Für manche sind meine wissenschaftlich fundierten Antworten einfach zu abstrakt. Ich schöpfe aus dem Fundus meiner technischen Bildung, der Verweis auf den Wikipedia-Artikel war lediglich ein Almosen an das technische Fußvolk.
Auch mit einem Taster kann man bistabile Zustände erzeugen. Der Lichtschaltertaster zum Beispiel. Einmal drücken, Licht an, noch einmal drücken, Licht aus. Oder der Kugelschreiber. Einmal drücken, Mine raus, nochmal drücken, Mine rein. Das soll kein Schalten sein? Ihr lieben Leut', legt euch hin und schlaft euch erst mal aus.
Gast
Depp, es gibt keine Lichtschaltertaster. Entweder, oder. Entscheidend ist, was dahinter hängt. Und das überfordert Dich anscheinend schon immens.
bh_roth
Ein Taster, der Licht ein- und ausschaltet? Da riecht es förmlich nach Eltako (Stromstoßschalter).
Dorfdepp
Wenn sich jemand die Mühe gemacht hätte, den Wikipedia-Link anzusehen, hätte derjenige gemerkt, dass genau das dort drinsteht, nämlich das ein Taster Schaltvorgänge auslöst. Selbst mein simples Beispiel mit dem Kugelschreiber überfordert hier manche simple Gemüter. Natürlich reicht der Taster allein nicht aus, die Mine herauszufahren, das geht über eine Kurvensteuerung. Aber er löst einen Schaltvorgang aus. Also schaltet er. Und wenn Licht mit vier Schaltern geschaltet werden soll, nimmt man Taster, die heißen auch so. Wie blöde, bitte schön, darf es denn heute noch werden? Macht das unter euch aus, ich klinke mich aus.
machine
@bh: Bon! Eltako, in Fachkreisen auch Stromstoßrelais genannt, grundsätzlich durch Taster betätigt. Altes Wissen rostet nicht. ;-))
bh_roth
@dorfdepp: Ich habe auch schon Lichtschaltungen mit mehr als 3 Schaltern ausgeführt, ohne Eltako. Mit Kreuzschaltern. Aber egal. Ich wollte nur mal Guten Abend sagen. Ist hiermit geschehen.
Dorfdepp
@ bh_roth
Hat uns diese Information jetzt in der Frage, ob man mit Tastern schalten kann, weitergeholfen?
( ) ja
( ) nein
( ) weiß nicht
Zuteffendes bitte ankreuzen.
Gast
Depp, die Info hat uns insofern weitergeholfen, dass man mit Schaltern und mit Tastern verschiedene oder auch ähnliche Sachen realisieren kann, dass Taster und Schalter aber trotzdem unterschiedlich Dinge sind, was Du immer noch nicht einsehen willst.
Dorfdepp
Celsete, fertige Schalter und Taster sind Gesamtkunstwerke, die technisch unterschiedliche Funktionen in sich vereinen. In ihrer Gesamtfunktion schalten sie, das ist das, was der Anwender sieht. Was unter der "Motorhaube" ist, braucht ihn nicht zu interessieren. Das ist das, was du nicht verstehst.
Dorfdepp
Celsete, nenn mich nicht Depp, das steht dir nicht zu. Für dich selbst reklamierst du, mit deinem richtigen Nick angeredet zu werden, das habe ich bisher immer getan, aber für dich scheint das umgekehrt nicht zu gelten. Jeder Psychologe hätte einen wie dich gerne als Objekt für seine Doktoarbeit.
Außerdem streiten wir uns um die Definition des Tasters. Ein Taster ist natürlich zunächst einfach ein Taster, das ist klar. Aber ein Taster als Funktionselement, so wie er auch im Eletroladen verkauft wird, heißt genau so. Primus hat das im Gegentum zu dir wohl kapiert, nu stehste allene da.
Gast
Depp, Primus hat sich in diesem Thread nur einmal geäussert. Er hat Dir widersprochen. Was willst Du mir und den anderen Lesern dieses Forums noch beweisen, ausser dass Du keine Ahnung hast, wovon Du redest?
machine
Ich habe dorfdepp nur faktisch widersprochen, unsere Freundschaft bleibt davon selbst verständlich unberührt.
Dorfdepp
@ Primus
Du bist eben ein feiner Kerl, das kann man von dem Stiesel, der mich mit Depp anredet, wohl kaum behaupten. Ignore.
machine
dorfdepp, grad' wir beide hatten anfangs Berührungsprobleme. Nach technisch/wissenschaftlicher Abklärung der Selben und Austausch politischer oder sozial-kompetenten Ansichten löppts doch seit langer Zeit hervorragend. Manche ...
Dorfdepp
Primus, die Heiratsabsichten sind doch wohl überstanden, oder?
machine
In any case.
Dorfdepp
Well, good done.
machine
Well, good done? Your English is not very good. Mind any grammar! I warn you! I have some stones into my pockets. And theremit I'll knock you down into a Kellerloch, so that you can never see the Tageslicht again.
Dorfdepp
What is English?
Dorfdepp
Sollte man nicht Tastjahre einführen?
Dorfdepp
Amos, der Zauberlehrling, der die Geister rief?
machine
A language whichever is hardly known in the known world. Only spoken, as a secret, by insiders.
Dorfdepp
very interesting, indeed.
Dorfdepp
will be continued. tomorrow.
machine
'cause the culture: Hat der alte Hexenmeister
sich doch einmal wegbegeben!
Und nun sollen seine Geister
auch nach meinem Willen leben.
Seine Wort und Werke
merkt ich und den Brauch,
und mit Geistesstärke
tu ich Wunder auch.
Walle! walle
Manche Strecke,
daß, zum Zwecke,
Wasser fließe
und mit reichem, vollem Schwalle
zu dem Bade sich ergieße.
Und nun komm, du alter Besen!
Nimm die schlechten Lumpenhüllen;
bist schon lange Knecht gewesen:
nun erfülle meinen Willen!

to be continued.
machine
Auf zwei Beinen stehe,
oben sei ein Kopf,
eile nun und gehe
mit dem Wassertopf!
Walle! walle
manche Strecke,
daß, zum Zwecke,
Wasser fließe
und mit reichem, vollem Schwalle
zu dem Bade sich ergieße.
Seht, er läuft zum Ufer nieder,
Wahrlich! ist schon an dem Flusse,
und mit Blitzesschnelle wieder
ist er hier mit raschem Gusse.
Schon zum zweiten Male!
Wie das Becken schwillt!
Wie sich jede Schale
voll mit Wasser füllt!
Stehe! stehe!
denn wir haben
deiner Gaben
vollgemessen! -
Ach, ich merk es! Wehe! wehe!
Hab ich doch das Wort vergessen!
Ach, das Wort, worauf am Ende
er das wird, was er gewesen.
Ach, er läuft und bringt behende!
Wärst du doch der alte Besen!
Immer neue Güsse
bringt er schnell herein,
Ach! und hundert Flüsse
stürzen auf mich ein.
Nein, nicht länger
kann ichs lassen;
will ihn fassen.
Das ist Tücke!
Ach! nun wird mir immer bänger!
Welche Miene! welche Blicke!
O du Ausgeburt der Hölle!
Soll das ganze Haus ersaufen?
Seh ich über jede Schwelle
doch schon Wasserströme laufen.
Ein verruchter Besen,
der nicht hören will!
Stock, der du gewesen,
steh doch wieder still!
Willst am Ende
gar nicht lassen?
Will dich fassen,
will dich halten
und das alte Holz behende
mit dem scharfen Beile spalten.
Seht da kommt er schleppend wieder!
Wie ich mich nur auf dich werfe,
gleich, o Kobold, liegst du nieder;
krachend trifft die glatte Schärfe.
Wahrlich, brav getroffen!
Seht, er ist entzwei!
Und nun kann ich hoffen,
und ich atme frei!
Wehe! wehe!
Beide Teile
stehn in Eile
schon als Knechte
völlig fertig in die Höhe!
Helft mir, ach! ihr hohen Mächte!
Und sie laufen! Naß und nässer
wirds im Saal und auf den Stufen.
Welch entsetzliches Gewässer!
Herr und Meister! hör mich rufen! -
Ach, da kommt der Meister!
Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister
werd ich nun nicht los.
"In die Ecke,
Besen, Besen!
Seids gewesen.
Denn als Geister
ruft euch nur zu seinem Zwecke,
erst hervor der alte Meister."