HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 79838 Amos

Drucker auf Stand-by oder immer ausschalten?

Die Frage ist bestimmt nicht neu: Drucker ausschalten? Dann wird doch bei jedem Neustart Tintenpatronentest gemacht und Tinte verschwendet. Bei W-LAN wäre es doch ebenso unsinnig, weil ich erst zum Drucker muß, anschalten, dann drucken. Dann hat W-LAN doch keinen Vorteil.
Antworten (18)
Musca
Kommt darauf an, oder? Nutze ich den Drucker ständig, wäre ein ausschalten unsinnig, bei einer Seite pro Woche sieht´s anders aus.Das mit dem W-LAN habe ich nicht verstanden, das liegt aber wahrscheinlich an mir, ich bin computertechnisch auf der Stufe der Neandertaler
Meyerhuber
Ich verstehe den Zusammenhang zwische W-LAN und Deinem Druckerstatus nicht. Du musst ja auch Deinen PC, oder Laptop, oder mehrere davon, nicht permanent angeschaltet haben, nur weil sie an einem W-LAN angeschlossen sind.
bh_roth
@meyerhuber: ich gehe davon aus, dass Amos seinen WLan-Drucker nicht dort stehen hat, wo er sich die meiste Zeit aufhält, bzw. wo sein Lappi steht (WLan sei Dank). Deshalb müsste er dann jedes mal, wenn er etwas drucken möchte, erst mal zum Drucker latschen, um ihn anzuschalten. Damit verliert er aber den Vorteil, dass er den Drucker drahtlos betreiben kann.
Amos
Lieber bh: Du hast exakt das ausgedrückt, was ich zur Erläuterung schreiben wollte! Danke!
starmax
Amos könnte den Drucker ja auch über eine Funksteckdose per Fernbedienung aktivieren. aktivieren.
miele
Zeitschaltuhr am Stecker, Ausschalten z.B. zwischen 22:00 und 9:00 Uhr?
bh_ruth
Mein Drucker steht exakt 5,30 m weg. Mit meinem Ast, (selbst abgesägt) von 5,00m komme ich sehr gut an das Knöpfchen zum Ein-und Ausschalten.
Amos
Den Ast möchte ich mal sehen, der durch zwei Türen oder über zwei Etagen meinen Drucker einschaltet! Da müßte ich schon einen Sklaven an den Drucker setzen, der auf lautes Zurufen reagiert.
Meyerhuber
bh, er verliert ja den Vorteil des 'drahtlosen Druckers' nicht, er muss ihn eben nur einschalten, wenn er drucken will. Da er bestimmt nicht mehr als 1000 Seiten pro Tag ausdruckt, könnte er sich auch der berühmten 'Drucker Warteschleife' bedienen. W-LAN hat in dieser Fragestellung nichts zu suchen, das 'Problem' wäre das selbe, wenn der Drucker mit dem PC verkabelt wäre. An oder aus, das ist die Frage, nicht die Anbindung an den 'Druckauftraggeber'.
starmax
DAS isses! Slave am Druckerserver! Yes, Bwana!
bh_ruth
Not soll ja erfinderisch machen, du lässt lieger andere erfinden, was?
Beispiel über zwei oder mehrere Etagen nach unten: Gartenschlauch nach unten zum Drucker an das Knöpchen führen. Stahlkugeln die in den Schlauch passen Kaufen. Zum ein und ausschalten, Stahlkugel in den Schlauch stupsen. War das jetzt sooo schwer?
Amos
Bei Schlauch nach oben nehme ich dann den Wasserdruck! Der Drucker sollte dann aber wasserdicht sein bis 3 atm.
bh_roth
Jedenfalls geht das, was Starmax vorgeschlagen hat, nicht, da die Schalter für Ein / Aus Softkeys sind. Wenn man mit einer Funksteckdose den Drucker stromlos macht, kann man ihn damit zwar ausschalten, aber nicht wieder ein. Und das Ausschalten mittels Steckdose hat auch Nachteile. Zumindest bei meinem Drucker läuft noch ein kleines Programm ab, und man hört den Druckkopf einen Moment fahren (zurück in die Parkposition?), bevor sich der Drucker abstellt.
hphersel
den Drucker über eine Steckdosenleiste auszuschalten, ist keine gute Idee. Gerade Tintenstrahldrucker sollten immer am Ein-Ausschaltknopf des Gerätes selber ausgeschaltet werden, damit der Druckkopf in die Parkposition gefahren werden kann. So werden die Druckköpfe geschützt. Passiert das nicht, wird beim Einschalten das Reinigungsprogramm gestartet, welches wieder Tinte verbraucht.
Link zur Quelle
Juckerpalme
Also ich lasse meinen immer auf Standby. Ich benutze den zwar nicht ständig oder täglich. Aber wenn ich was drucke geht der gleich an. Und beim hochfahren würde der mehr Energie und Tinte verbrauchen.
elfigy
Also dann gebe ich auch noch meinen Senf dazu.
Ich habe einen HP Officejet Pro L 7500. Der steht immer auf Stand-by. Wenn ich mehrere Tage verreise, mache ich PC und Monitor aus, aber den Drucker nicht. Dann schalte ich die Steckdosenleiste aus. Der Drucker ist aus, weil er keinen Saft mehr hat. Wenn ich die Steckdosenleiste wieder einschalte, ruckelt es im Drucker ein wenig rum, so ca. 15 sek. und dann ist er wieder betriebsbereit ohne Probeausdruck. Nach meiner Methode ginge es also mit Funksteckdose.
Bavant
Also wenn ich mir hier so die Antworten durch lese, frage ich mich gerade warum ich mich angemeldet habe. Vielleicht hätte ich mir doch vorher mal die ganzen Kommentare durchlesen sollen... Da will man seine Frage schon gar nicht mehr stellen.

Also... Ich sage jetzt wahrscheinlich auch nur, was viele andere hier schon gesagt haben: Den Drucken an zu lassen, rentiert sich nur, wenn man diesen wirklich täglich im Gebrauch hat und nicht nur ein oder zwei mal pro Woche. Ein WLAN Drucker ist schon sehr angenehm, nur wenn der Drucker genau oder in erreichbarer Nähe des Routers steht rentiert sich das doch gar nicht mehr, das WLAN am Drucker ein zu schalten.
Noch mal kurz: Drucker an, wenn man viel und täglich bis fast täglich druckt.
Drucker aus, wenn man weniger als 5 Seiten pro Woche druckt.

Grüße
Hannatastisch
Mein Drucker bleibt immer auf Srandby, zumindest in der Woche! Am WE oder wenn ich ein paar Tage weg bin, mach ich ihn aus ;)