HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 39849 starmax

Gratis Kneipen-WLAN für Gäste?

Das möchte ein befreundeter Gastronom gern einrichten - scheut aber die eindeutigen, rechtlichen Konsequenzen. Wie also die Sache richtig regeln?
Mein Vorschlag, täglich das Zugangspasswort zu ändern, und dieses dann an Gäste auf Nachfrage nur mit Eintragung in eine Namensliste plus Uhrzeit weiterzugeben, stieß nicht auf große Gegenliebe... Andere - praktizierbare - Vorschläge?
Antworten (11)
miele
Sicherer, aber auch nicht unkomplizierter zu handeln:
Gast meldet seinen Rechner einmalig erstmalig an und erhält im Router eine Freigabe für die Mac-Adresse seines Rechners. Einen Router auswählen, der die Zeit protokolliert, in der der Rechner jeweils mit dem W-Lan verbunden ist.
Datenschutz beachten, weiß nicht, ob es aureicht, daß der Gast bei der Erstanmeldung unterschreibt, daß er mit der Speicherung der Daten einverstanden ist.
Vermutlich relativ schnell werden die im Router einstellbaren Mac-Adressen vergeben sein, vieleicht kann alternativ auch ein Server die Zugangskontrolle übernehmen.
bh_roth
Was soll denn bitte ein Eintrag in eine Namensliste mit Uhrzeit bringen, wenn nicht gleich dazu die Identität des Surfers festgestellt wird?
Ich war mal bei einem McDoof, dort bekam man den Zugangscode mit dem Kassenzettel, und berechtigte zu 1 Std surfen. Danach war er ungültig.
starmax
bh_roth - bei Stammgästen ist die Identität bekannt, andere müssten sich ausweisen.
War der Mc-Doof -Zugang im Ausland? Kann das nicht glauben, heute steht da der Filial-GF mit einem Bein im Gefängnis...
starmax
Danke. serefine, sehr interessanter Bericht, der die Diskrepanz bzw. Rechtslücke aufzeigt. Handlungsbedarf für die Politik!
wiki01
@starmax: Ja, in Österreich. Ich bin davon ausgegangen, dass die ein ähnliches I-Net-Recht haben wie D.
antwortomat
Das Stichwort lautet Radius-Server. Der übernimmt die Autentifizierung der User. Für die eindeutige Identifizierung (Perso und so) muss er selber sorgen.
Mit WLAN-Verschlüsselung hat das erst mal nix zu tun.
Alternativ kann er sein WLAN auch einfach offen lassen, 'ne gute Firewall dazu, die weitgehend verhindert das Blödsinn getrieben wird und das Risiko der Störerhaftung eingehen.
starmax
@antwortomat - danke. Also wäre diese Konfiguration mit altem PC als Server? das Richtige?
Über WLAN plus Kennwort wäre halt die schöne einfache Lösung gewesen.
starmax
Wäre das Surfren über einen anonymen Auslandsserver eine einfache Lösung? Ist schon ganz schön kompliziert, die rechtliche Seite
haircrime
hallo zusammen,

ich kann nur die firma socialwave.de empfehlen. habe beste erfahrungen gemacht. rechtliche absicherung, einfacher login der gäste und sogar noch optionale facebook integration.

beste grüße
will199
wlan bin eingeschränkten zugang wie zb in discotheken oder banhöfe wo man sich regestriern muss um ins internet zu kommen oder nach 30-60 min automatisch internet unterbricht.