HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 106565 Amos

Habe gelesen, daß man ein Auto mit einer Folie bekleben kann, statt neu zu lackieren.

Wie soll das gehen? Das ist doch Murks, oder?
Antworten (13)
starmax
Nö - hervorragend bei neuer, glatter Oberfläche. Abziehbar.
Amos
Bei einer neuen glatten Lackierung brauche ich das doch nicht. Sondern erst nach einigen Jahren, wenn der Lack nicht mehr optimal ist.
Skorti
Wenn man es professionell machen lässt, sieht man nicht und es ist sicher kein Murks.
Man macht es eher bei neuem guten Lack, wenn man eine originelle abweichende "Lackierung" will und damit man beim Wiederverkauf des Wagens die Folie abziehen kann und den Wagen mit 1A-Lackierung gebraucht verkaufen kann.
Polizei- und sonstige Wagen sind heutzutage alle mit Folie beklebt.
elfigy
Mit Folie kannst du dich voll austoben. Du kannst sogar dein Konterfei auf die Motorhaube pappen. Oder so
ing793
Kaum ein Taxi ist heutzutage in "elfenbein" lackiert - die sind praktisch alle mit Folie beklebt, die vor dem Verkauf abgezogen wird.
Ambull
Das nennt sich car-wrapping und ist selbst für geschickte Laien mit dem richtigen Handwerkszeug und einer guten Folie zu bewerkstelligen.
Die Flut mattschwarzer SUV entspringt dieser Methode.
bh_roth
Das hast du jetzt gelesen? Das habe ich schon 1984 bei einem Firmenfahrzeug machen lassen. Und alle Polizeifahrzeuge sind mit Folie beklebt. Vorteil: Nach der Gebrauchszeit Folie entfernen und du hast von außen ein gut verkäufliches, handelsübliches Auto.
Amos
Im Gegensatz zu Dir konnte ich 1984 noch gar nicht lesen. ;-)
moonlady123456
Amos, das erklärt so einiges.....
ing793
das lässt aber auch besorgniserregend tief blicken in die Anforderungen eines Humanmedizinstudiums ☺☺☺
Amos
Der Niedergang der deutschen Wissenschaften .... *g*
miele
Murks ist das keinsfalls.
Einsatzfahrzeuge, z. B. der Polizei, werden mit dieser Technik farbig gestaltet. In Ba.Wü. wird z.b. blaue Folie auf Silber Metallic lackierte Fahrzeuge geklebt. Wenn die Fahrzeuge später als Gebrauchtwagen verkauft werden, müssen nur die Folien abgezogen werden und der neue Eigentümer erhält ein einfarbig lackiertes Fahrzeug.
gigabite
Moin-Moin!

Nö, is' kein Murks, wenn ein echter Fachmann es macht.
Die Folien wird quasi heiß aufgefönt
Die glatten Flächen kann jeder, aber an kniffligen Stellen oder z.B. Außenspiegeln scheidet sich die Spreu vom Weizen.
Auch häßlich, wenn du staunend vor einer frisch "lackierten", kobaltblauen Limousine stehst, die Tür öffnest und dir springt aus den Rahmen noch das Flaschengrün von der ersten Lackierung ins Auge.
Heimwerker können manchmal ganz schön nerven... :-D