Schließen
Menü
Amos

Im Kreis Steinfurt habe es in der letzten Nacht 1500 Feuerwehreinsätze wegen Unwettern gegeben.

Rein rechnerisch erscheint mir das unplausibel. 10 Stunden haben 600 Minuten. Haben 36000 Sekunden. Also ein Einsatz pro 25 Sekunden? Die müssen Personal ohne Ende haben!
Frage Nummer 3000052245

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (15)
der Schwabe
Rein rechnerischer Quatsch.
Amos
Stimmt: 36000 Sekunden geteilt durch 1500 ergibt 24! Ich hatte nur im Kopf gerechnet und den Taschenrechner nicht genutzt.
Skorti
Da ich nicht weiß, wo du das gelesen hast, weiß ich nicht, wer den Fehler gemacht hat.

1500 Einsätze in NRW, besonders betroffen Kreis Steinfurt.

Welchen Anteil an den Einsätzen der Kreis Steinfurt hat kann ich nicht beurteilen, aber selbst wenn es dann ein paar Hundert waren, wurden diese sicher nicht nur von den Feuerwehren der 10 Städte und 14 Gemeinden in dem Kreis gemacht, sondern auch von den Feuerwehren aus Münster, Kreis Warendorf, Kreis Osnabrück etc.

Steinfurt ist aber, obwohl keine richtige Großstadt in der nähe liegt, der 12. größte Kreis in Deutschland nach Einwohnerzahl. Immerhin fast 450-Tausend.
Die schaffen auch einiges selber weg.
Amos
Sprachliche Feinheiten, Taschenrechner und Grundrechenarten sind eben nicht mein Ding.

Quelle: WDR 2 (Blitze im Sekundentakt, Starkregen und Hagelkörner, groß wie Tischtennisbälle. Gleich zwei Gewitterfronten sind in der Nacht zum Freitag (24.06.2016) über das Münsterland hinweggezogen. Polizei und Feuerwehr rückten allein im Kreis Steinfurt rund 1500 Mal aus.)
Amos
Was die Polizei gegen Hagelkörner und vollgelaufene Keller machen will, ist mir allerdings schleierhaft.
Skorti
Onlineausgabe der Münsterländer Zeitung nennen die 1500 für ganz NRW. Wenn es 1500 im Nachbarkreis gewesen wären, hätten die das sicher dicker herausgestellt.

Was die Polizei machen kann?
Bei Wasser im Keller ein dummes Gesicht.
Bei Überflutungen oder gestürzten Bäumen:
Straßen sperren, Verkehr umleiten etc.

Dann kommt noch das THW dazu, das räumt die gestürzten Bäume und pumpt auch bei den Kellern mit.

Aber bei 42.858 Feuerwehren und 1.336.683 Mitgliedern in Deutschland, ergibt das für den Kreis Steinfurt anteilig 6600 Mitglieder der Berufs- und Freiwilligenfeuerwehr. (0,5% der Einwohner Deutschlands) bzw. 215 Feuerwehren.
Das macht dann einen Einsatz je 4 Feuerwehrleute oder 7 Einsätze je Feuerwehr.

Das kriegt man hin.
Amos
1. Der WDR 2 verteilt also Lügenmitteilungen.
2. Werde mich dort beschweren!
3. Daß es mehr Feuerwehrleute als Ärzte in D gibt: muß mich das beunruhigen oder ist das ein gutes Zeichen?
Skorti
Für ne OP reichen 2 Ärzte (?) plus Helfer.
Für nen Brand brauchst du schon mal wesentlich mehr Leute.

Vielleicht solltest Du mal die Arzthelferinnen und Krankenschwestern bei den Ärzten mitzählen ...

... das beruhigt.
Amos
Daß Ärzte für ihre Tätigkeit bezahlt werden, ist tatsächlich ein Skandal. Und noch dazu in einem fürstlichen Maß! Ich kenne nur Kollegen, die sich die Kohle mit Baggern und Schaufeln nach Hause schaffen. Also: Versorgung der Bevölkerung für umsonst!
Amos
@skorti: wieso soll ich bei Ärzten Arzthelferinnen und Krankenschwestern mitzählen?
Skorti
Weil das so gut wie alle Leute umfasst, die sich mit "löschen, retten, bergen, schützen" befassen.

Dann sollten wir in der Sparte Gesundheit auch alle berücksichtigen, die sich mit dem Bereich befassen.
Nicht nur die Häuptlinge.

Vergleich doch die Ärzte mit der Berufsfeuerwehr (ca. 43.000 Personen) und die Krankenschwestern, Arzthelferinnen, Pfleger etc. mit der freiwilligen Feuerwehr (ca. 1.3000.000 Personen).
der Schwabe
Da hat wohl eine Taste geklemmt. Oder wo kommen den plötzlich die ganzen Floriansjünger her.
Amos
13 Mios ist aber schon hochgegriffen. Bei 80 Millionen Deutschen.
Skorti
Sorry, ich streiche mal ne 0.
elfigy
In NRW gibt es sowieso nur Falschmeldungen. Ich sitze in Gelsenkirchen und war hier den ganzen Tag unterwegs und der versprochene Regen fand nicht statt. Saustall ist das!