HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000088446 rayer

Kryokonservierung von Menschen?

Finde ich schon ein wenig bedenklich. Wenn es funktioniert, komme ich vermutlich in eine völlig fremde Welt. Meine Familie, Freunde, das ganze Umfeld existiert nicht mehr, was will ich da?
Antworten (5)
ing793
ausprobieren, wie es den Flüchtlingen hierzulande geht?
ing793
oder, weniger polemisch:
Neues entdecken, erforschen, die Zukunft fasziniert nicht erst seit "Back to the future".

oder, noch viel profaner:
leben

Denn man ist praktisch tot, bevor man sich einfrieren lässt und die Konservierung ist eine vage Hoffnung darauf, irgendwann in der Zukunft vor diesem Tod bewahrt zu werden.
Dorfdepp
Wenn die Erforschung der Kryokonservierung dazu führt, dass eingefrorenes Fleisch länger als 6 Monate in der Tiefkühltruhe frisch bleibt, ist das schon ein großer Fortschritt mit praktischem Nutzen für die Menschheit.
DerDoofe
Hat man schon von Tierversuchen gehört? Ein gesundes Schwein wird eingeschläfert und schockgefroren. Nach einem Jahr wird es aufgetaut.
rayer
Das mit der Wiederauferstehung ist ja schön und gut, ich stell mir das aber auch problematisch vor. Du hast ja X-Jahre der Entwicklung versäumt. Es fällt ja schon heute einem lang Inhaftierten schwer, wieder in das "normale" Leben zurückzufinden. Alleine die Technik hat sich in den letzten 30 Jahren rasant entwickelt. Hier reden wir, so es denn klappt, möglicherweise über Hunderte von Jahren. Da ist nichts mehr von deiner Vergangenheit und dein Vermögen wirst du auch nicht über Jahrhunderte konservieren können. Ich denke, die Meisten die sich konservieren lassen gehen davon aus, man kommt zurück und alles geht weiter wie vorm Tod. Es ist mit Sicherheit eine Versuch wert wenn man die Mittel hat aber ob man am Ende damit klarkommen kann?