Schließen
Menü
Amos

Nickname und Passwort

Wie merkt man sich am besten Nickname und Passwort? Mittlerweile habe ich mehrere DIN A 5-Zettel mit Nicknames und Passwörtern beschrieben, schmuddelig und ziemlich abgegriffen. Dann soll ich aus Sicherheitsgründen die Passwörter noch in gewissen Abständen ändern. Wer soll sich das denn merken können?
Kann ich das etwas vereinfachen?
Frage Nummer 44062

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (7)
PorterC
Es gibt sog. Safes. Programme die man auf dem Rechner installiert und die die Passwörter verwalten sollen. Schön und gut , so lange der Rechner nicht verreckt.
Ausserdem ist ALLES was auf dem Rechner gespeichert ist knackbar.
Das zweitsicherste ist immer noch der Zettel.
Besorg dir ein Laminiergerät. Ca 5 - 10€ .
Vereinfachen lässt sich das nur indem du nur noch ein Passwort für alles benutzt.
Das aber wäre das dümmste was du tun könntest.
Wenn du Sicherheit haben willst..musst du ein bisserl Arbeit und Hirn aufwenden...
Schon blöd ne ?
Es ist einfach alles Arbeit. Nichts was man anstrebt fällt einem einfach so zu..man muss etwas dafür tun ( in dem Fall Sicherheit). ..und wenn es nur laminieren ist *g
bh_roth
Ja, lieber Amos, das kannst du. Da ich ja weiß, dass du seit kurzem Smartphone-Besitzer bist, kann ich dir sagen: Dafür gibts eine App! Ich nutze dafür die App "Password Depot".
bh_roth
☺☺PorterC: Jau, das mit dem Zettel und dann einlaminieren, ist eine geile Idee! Und wenn dann noch ein Passwort oder Nick dazukommt, kann man das ja mit einem Permanent-Marker auf die Folie schreiben. ☺☺
PorterC
Sorry bh_roth. ich besitze keines deiner Gadgets *schmunzel* Ich besitze ein Motorolla Händy das Baustellentauglich ist. Kein I - Ä- S( 1 - 3) Mo, No , si; tro, Apple. Nihi oder sontswas Phone ist das . Und ein Zettel ist nicht Häckbar..zumindest nicht so weit ich weiss ;-). Und du willst mir nicht erzählen, das du mit dem Händy vor dem Rechner sitzt um dein Passwort für eine Site abzurufen ? ¿
Amos
@bh: ich muß gestehen, daß das Smartphone noch ungenutzt hier herumliegt und ich weiter mein RAZR V3 benutze. Aber vielleicht mache ich mal einen VHS-Kurs, um in die Geheimnisse eines Smartphones eingeweiht zu werden und dann auch mal zu verstehen, was man damit alles machen kann.
fondsuwe
Grundsätzlich möchte ich porterc aus eigener Erfahrung beipflichten. Ich benutzte auch ein entsprechendes Programm. Ein mir bekannter Computerfreak hat keine 10 Minuten gebraucht, um mir dann grinsend eine Liste meiner Passworte zu präsentieren.

Abgesehen davon, dass EIN Passwort für Alles sträflicher Leichtsinn ist; manche Internetseiten z. B. verlangen oder verweigern bestimmte Zeichen. Geht also in der Praxis so wie so nicht.

Ich führe eine Liste, die ich brav mit der Hand schreibe (nicht in Excel oder Word, dann bin ich ja wieder auf meinem Rechenknecht!). Dazu habe ich ein so genanntes Grundkennwort -GROSS, klein, Sonderzeichen, das immer gleich ist. Die ersten zwei oder drei Buchstaben davor sind dann das Kürzel des entsprechenden Programms oder der Internetseite. Also z. B. eY für Ebay, oder AMn für Amazon.

Bisher ging`s gut...
bh_roth
@fondsuwe: Diesen Tipp mit der Zusammenstellung eines Passwortes finde ich Spitze. Dafür gibt's 100 Punkte.
@PorterC: Doch, manchmal, wenn es um einen Account geht, den ich alle Schaltjahre mal benutze, könntest du mich am Rechner sehen, wie ich die Zugangsdaten aus meinem Smarti fische.
Und die Gefahr, dass mir ein Häcker mein Smarti entwendet, den Bildschirm entsperrt, das Masterpasswort für den Datensafe herausbekommt, und dann die Daten abfischt, die sind nach meiner Gefährdungsanalyse 10 hoch -14☺