HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 46895 Amos

SALE statt Ausverkauf

Wieso wird statt Ausverkauf immer SALE geschrieben? Was ist der Unterschied zwischen Ausverkauf und Abverkauf?
Antworten (28)
Paul0815
SALE ist genauso ein Schein-Anglizismus wie Handy, Oldtimer, Coffee to go usw.; alles Begriffe, denen hier im ach so modernen Deutschland völlig andere Bedeutungen angedichtet werden, als sie im echten britischen oder amerikanischen Sprachgebrauch tatsächlich haben. Jeder, der in der Schule aufgepasst hat (oder sein Englisch danach etwas ausgebaut hat), kann sich über solche Begriffe nur ärgern.
Der_Denis
Aber das Wort sale gibt es wenigstens im Englischen, während es das Wort handy dort gar nicht gibt. Lustig ist auch, wenn im Deutschen ein Rucksack als Bodybag verkauft wird. Ein bodybag ist ein Leichensack. Und ein Rucksack auf englisch ist: rucksack.
Deho
Dass es das Wort "handy" im Englischen gar nicht gibt, ist etwas unglücklich formuliert. Das Wort gibt es dort schon, nur bedeutet es praktisch, nützlich, handlich usw.
starmax
Sale ist prägnanter.
Ausverkauf in D steht für Saisonwaren-Abverkauf.
Abverkauf ist entweder ab Lager oder bis zur Räumung.
Der_Denis
Da hast du recht Dara, ich meinte Handy natürlich im Sinne von dem, was wir Deutsche darunter verstehen.
Deho
Denis, deswegen schreibe ich immer "Händi". Dann ist es eingedeutscht.
Der_Denis
Das ist doch auch so schon deutsch, das Wort kommt doch von einem Schwaben der gesagt hat: Hän di do gar koi Kabel dro. =)
Deho
Hän di do gar koi Kabel dro. Genau. Aber würde der Schwabe jemals sagen: Handy do gar koi Kabel do? Nein, und das macht den Unterschied.
bh_roth
Lieber Amos, früher habe ich die Franzosen belächelt, mit ihrer Gesellschaft zur Wahrung der französischen Sprache, die übrigens sehr mächtig ist. Die lassen pro Jahr nur ein bis zwei neue Wörter zu. So etwas bräuchten wir heute in Deutschland auch, wenn sich dieser Trend überhaupt noch aufhalten lässt. Schlussverkäufe gibt es ja nicht mehr, das heißt jetzt Sale, ist aber noch das selbe, nur mit anderem Namen.
Aber sei mal zufrieden, die Schluchtenbrunser sind in der Beziehung noch schlimmer.
Deho
Am schlimmsten sind die Brunnensteiger.
hphersel
Sale ist ein Schein-Anglizismus? Geh mal in eine Innenstadt eines englischeprechenden Landes Deienr Wahl - Du wirst immer irgendwo ein Schaufesnter stehen, in dem "SALE" steht. Das bedeutet nichts anderes, als dass in dem Laden ganz viele Sonderangebote zu finden sind - aus welchen Gründen auch immer.
Und auch hier in Deutschland bedeutet "SALE" nicht nur Ausverkauf...
Paul0815
"Sale" bedeutet aber nicht aber nicht nur "Aus- oder Schlussverkauf", sondern ganz allgemein "Verkauf" ("for sale" - "zu verkaufen"). Insofern ist der Begriff im Schaufenster eines Geschäftes überflüssig. Dass dort nichts verliehen oder verschenkt wird, ist jedem klar.

Im Übrigen bleibe ich bei meiner Meinung, dass man alles, was man mit (pseudo-) englischen Begriffen ausdrücken kann, auch auf Deutsch sagen kann. Wer was anderes behauptet, hat in seinem Leben nur zu wenig gelesen.
RKWGER
Für alle, die das nur in English einordnen können, versucht es doch mal auf Italienisch :
Sale heisst Salz, und zur Verfeinerung braucht man dann noch Pepe, also stelle ich dann ab und zu mal bei Geschäften, die mit SALE werben, ob es denn auch den dazugehörigen PEPE im Haus gibt. Und was ernte ich : Unverständliches, dummes Grinsen. Ich bin beileibe kein Freund der Gesellschaft für deutsche Sprache, aber ab und zu muss man die mal unterstützen. Bestes -verunglücktes- Werbebeispiel aus den letzten Wochen war die Werbung der Sparkassen : Jetzt voten.........
hphersel
@Paul0815: Hier steht aber nicht in jedem Laden "SALE" - sondern hier wie in englischsprachigen Ländern nur dort, wo wirklich Sonderangebote zu finden sind.
Hellana
Ich seh das Problem nicht. Sprache verändert sich ständig, nicht nur durch Einflüsse aus anderen Sprachen, egal ob mit "richtiger" Bedeutung oder nicht. Und nur weil zu einem zufällligen Zeitpunkt mal jemand Zufälliges beschlossen hat, dass der Ist-Zustand "richtig" ist, sehe ich nicht gleich den Untergang des Abendlandes, wenn da mal Neues dazukommt.
BeIlicosa
Wieder so ein Hirnloser Quatsch, Werbegeschwurbel als unvermeidbare Änderungen der deutschen Sprache zu verkaufen. Es gibt viele Begriffe, die englisch klingen, es aber nicht sind und sich durchsetzen, weil es kein adäquates Wort in der deutschen Sprache gibt oder es einfach zu umständlich ist.
Aber blos weil es paar Werbefuzzis hipp sein wollen muss man das nicht zwangsweise cool finden und wie ein Dackel hinterechzen und "und Sprache verändert sich eben" lamentieren. Sprache verändert sich, ja, andauernd, aber Sprache muss nicht zwangsweise verändert werden.
Paul0815
@ BeIlicosa:

Ohne Dich persönlich angreifen zu wollen: das ist doch auch so ein Scheinargument, es gebe Dinge, die man auf Deutsch nicht oder nur komplizierter ausdrücken kann. Wenn überhaupt, gilt das für die RTL II -Generation, die nur noch votet und chillt, aber noch nie freiwillig einen längeren Text als eine SMS gelesen hat (auf Deutsch oder Englisch).

Nenne doch bitte mal ein Beispiel, was man auf Deutsch nicht ausdrücken kann, aber auf Englisch (dass englische Begriffe und Sätze meistens kürzer sind, ist mir klar).

@Hellana:

Veränderung der Sprache ist eine Sache, Verflachung und Zerstörung etwas ganz anderes. Es ändert auch keiner die Straßenverkehrs- oder Fußballregeln, weil ein wachsender Teil der Bevölkerung zu blöd oder nicht willens ist, sie einzuhalten.
Paul0815
@ hphersel:

Warum schreibt man dann nicht einfach (Sonder-) Angebot?

Bei dem Werbespruch "Come in and find out" hat ein lächerlich hoher Anteil der Bevölkerung gedacht, es bedeute "Komm herein und finde wieder heraus".
hphersel
Bellicosa, Du hast ziemlich Recht in Bezug auf Sprache und Veränderungen derselben, aber ich erlaube mir dennoch, auf ein paar Dinge hinzuweisen, die vielleicht mal "um die Ecke gedacht" werden sollten:
1) das Wort "SALE" ist wesentlich kürzer als "Sonderangebote!" und damit gemäß den Regeln des Marketings einfacher zu begreifen (KISS: Keep It Short and Simple)
2) Die Franzosen oder Briten haben ein ganz anderes Selbstverständnis als die Deutschen. Letzteren wurde nach 1945 erstmal ganz geründlich eingeimpft, dass deutschsein gar nichts Gutes an sich hat. Deutsche haben allzu oft immer noch ein gespaltenes Verhältnis zu ihrer Volksidentität und hoffen, dass das hinter amerikanischen Begriffen etc nicht auffällt. Wer sich zum Deutschsein bekennt, wird (heute zum Glück weniger als noch vor zehn Jahren) direkt in die rechte Ecke gestellt. Auch das ist ein (unbewusster) Grund, sich eines Angliszmusses zu bedienen...
Amos
Ich mache jetzt mal Werbung: Prof. Dr. Walter Krämer, der Vorsitzende, dürfte eventuell durch seine Veröffentlichungen bekannt sein.
Bellicosa
@Paul0815 und @hphersel : diese beiden Bellicosa-Posts waren ,wie alle in den letzten
Tagen,nicht von mir sondern vom Dauer-Nachahmer dieser Community Das lässt sich ganz leicht durch das Lesen der beiden Profile feststellen!Ich wehre mich auch strikt gegen die Unverschämtheiten,die dieser Spinner in meinem Namen postet!!!
Amos
@Bellicosa: wissen doch alle hier. Jeder, der lesen und verstehen kann, weiß doch, daß merkwürdige Gestalten sich einen Spaß daraus machen, andere zu imitieren.
bh._roth
Tatsächlich? Alle vier wissen Bescheid?
hphersel
@Bellicosa: So sorry! den ersten Post habe ich als Fake erkannt, beim zweiten war ich offenbar zu nachlässig. ....
Bellicuhsa
Schon gut!! Wie du siehst kann ich das auch und der Spinner hat einen Namen weniger zum klonen.
bh_roth
Und der bh._roth ist auch ein Klon. Also bitte nicht darauf hereinfallen.
Bellicuhsa
Ich klicke nur noch auf die Namen,dann sehe ich ja gleich wer Klon ist!!!
Sandygirl
Es gibt keinen Unterschied. Es geht jeweils darum zu bheuapten, dass die Waren vorher viel teurer waren und jetzt undn ur jetzt gerade sehr viel biliger sind.