Amos

Schleichwerbung?

Ich finde es immer amüsant, wenn im Fernsehen Moderatoren es zwanghaft vermeiden, den Namen einer bestimmten Zeitung, eines Autoherstellers oder sonstiger Firmen zu nennen. Oder anschließend betonen, daß es ja noch die Firmen X, Y oder Z gibt. Das ist doch lächerlich, jeder weiß doch, wer im Grunde gemeint ist. Gibt es denn sonst rechtliche Konsequenzen? Für den Moderator? Für den Sender?
Frage Nummer 44049

Antworten (3)
bh_roth
Ich denke, es betrift hauptsächlich öffentlich / rechtliche Sender, die nicht vor allem werbefinanziert sind. RTL und Sat1 (Beispiele) haben da keine Hemmungen. Und da kann es Konsequenzen für den Sender geben, wenn gegen Rundfunkgesetze verstoßen wird.
Aber auch die Öffies haben genug Möglichkeiten, schleichend Werbung zu machen. Schau dir bloß mal eine Sendung "Dahoam ist dahoam" an. Dort kannst du die neuesten Fahrzeuge von VW sehen. Sponsert by VW.
Amos
@bh: auch für den VW Phaeton? Dann müßte ich mir doch glatt mal diese Sendung ansehen!
bh_roth
Nein, solche Schlachtschiffe habe ich da noch nicht gesehen. Aber ich weiß, dass diese Fahrzeuge nach dem Dreh für ein Handgeld verkauft werden. Das wäre also etwas für Schnäppchenjäger.