Schließen
Menü
Amos

Sepp Blatter wird in der Schweizer Weltwoche als "Schweizer des Jahres" verehrt.

Bin ich jetzt verstrahlt, die Weltwoche oder Blatter?
Frage Nummer 3000027384

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (12)
Dorfdepp
In Österreich würde ich das verstehen, dort ist Schlitzohrigkeit eine Nationaltugend.
Gast
Zitat aus der Weltwoche.ch: """Ein gutes Interview! Herr Blatter hat enormes geleistet, dies sollte man auch immer wieder betonen. Er hat gute Arbeit geleistet!"""

Die Schweizer haben ein anderes Verhältnis zum Geld als wir. Denen ist egal woher das Geld kommt. Ob vom Massenmörder(n) oder sonstiger Schwerverbrecher.
Amos
Herrn Blatter würde ich nicht als Massenmörder oder Schwerkriminellen bezeichnen. Ich fände A****loch treffender.
Gast
Amos, du meinst wahrscheinlich: ein A****loch kann ein Krimineller sein, aber ein Krimineller nicht immer ein A****loch?
Amos
Tut mir leid, das ist mir jetzt zu hoch.

Ich weiß nur, daß es A****löcher gibt, die nicht kriminell sind oder werden.
Gast
m.E. ist die Weltwoche wohl kaum ernst zu nehmen. Dazu muß man auch sagen, daß, Köppel als Chefredakteur der Weltwoche, ein Nationalist ersten Ranges und die Weltwoche ein durchaus rechtes Kampfblatt, es sich um die gleiche Kategorie handelt, wie wenn die Nationalzeitung den Höcke zum Deutschen des Jahres küren würde.

Nichts, worüber man wirklich berichten müsste.
Amos
Ich kenne die Weltwoche nicht. War nur erstaunt über die Veröffentlichung.
Gast
Amos, aber den Köppel, gern gesehener Gast beim Blassberg, könntest du schon wahrgenommen haben?
Amos
Ist mir unbekannt.
wiwizilla
Blassberg? Meinst Du vielleicht Frank Plasberg von "Hart aber fair" ?
Gast
schlaues Mädchen, der, der jetzt endlich eine reparierte Kauleiste hat!
wiwizilla
Na ja, so klug muss man nicht sein, um Deine Fehler zu erkennen.