HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000103226 rayer

Sollten die Euro Gegner nicht mal darüber nachdenken?

Liebe AfD Anhänger was meint Ihr dazu?
Wenn ich sehe, wie Trump gerade die Lira der Türkei in den Keller trommelt, bleibt doch nur ein einiges Europa mit einem starken Euro. Wie sollen wir sonst dieser Willkür Paroli bieten?
Antworten (17)
Lempel
Für die armen Türken ist es doch wunderbar!
Wenn ihre reichen Deutsch-Türken ihnen Geld schicken, ist es mehr wert.
StechusKaktus
Glückliche Türkei! Europa macht alles, um die eigene Währung zu schwächen, damit die Exportprodukte wettbewerbsfähiger werden, wirft die Geldpresse an und kauft Schrottanleihen von Italien und Frankreich an.
Und Trump schenkt der Türkei diesen Wettbewerbsvorteil. Gestern sind türkische Maschinen um einen Schlag günstiger geworden.
Und den Europäern schenkt Trump einen günstigen Türkei-Urlaub. Vorausgesetzt man ist mit dem Rucksack unterwegs und zahlt in Landeswährung.
ing793
Wahrscheinlich ist der Sultan deswegen auch so sauer, weil das so gut für die Türkei ist.
rayer
Bis zu diesem Kommentar hatte ich geglaubt, Stechus würde was von Wirtschaft und deren Zusammenhänge verstehen. Es war ein Irrtum.
Skorti
Natürlich ist Erdogan so glücklich, weil die Türkei ein typisches Exportland ist.
Der Kursfall der Lira ist ja gerade für eine Exportnation wie die Türkei ein Wettbewerbsvorteil.

Die Handelsbilanz der Türkei ist jedoch negativ, 2017 um 77,7 Milliarden Dollar.

Ich glaube aber nicht, dass Trump gezielt die Lira angreifen wollte. Das ist zu abstrakt. Der wollte nur bei seinen Anhängern punkten. Die Türkei hat einen amerikanischen Geistlichen in Haft … denen zeigen wirs … Make Amerika great again … Handelskrieg mit allen …

Dorfdepp
"Liebe AfD Anhänger was meint Ihr dazu?"

Ich hätte auch eine Meinung dazu, bin aber kein AfD-Anhänger und fühle mich somit nicht angesprochen.
Lempel
Dorfdepp,
Du hättest eine Meinung dazu, wärest du ein AfD-Anhänger. Da du behauptest, das nicht zu sein, hast du also keine Meinung.

Und wenn du dich als Nicht-Anhänger bezeichnest, und du dich deshalb nicht angesprochen fühlst, weshalb antwortest du dann auf diese Frage?
Du bist doch nicht etwa ein AfD-Spion?
netter_fahrer
Der AfD (Alternative für was? NPD?) und ihren Anhängern geht es schon lange nicht mehr um den Euro.
Genauso wenig wie um soziale Gerechtigkeit, Infrastrukturausbau, Schulen oder Pflege.
Denen geht es nur um eine einzige Sache: Ausländer raus und keine rein. Aus, Äpfe, Amen.
Zombijaeger
Das ist jetzt zu einfach gedacht. Gut ausgebildete Akademiker aus dem Ausland stören wohl die wenigsten. Das Problem sind eher Armutsmigranten ohne Sprachkenntnisse, die vermutlich jahreland Hartz-4 oder Sozialhilfe beziehen werden.
ing793
@Zombie: in mancherlei Hinsicht bist Du einfach rührend naiv. Was sind denn "gut ausgebildete Akademiker" aus dem Ausland.

Zwei Cousins von mir sind vor zwei Jahren im Rahmen der großen Welle aus Syrien nach D gekommen; der eine ist Ingenieur der Elektrotechnik, der andere hat das Pendant zu einer Kaufmannslehre hinter sich gebracht. Beide sprechen mittlerweile ein recht gutes Deutsch.

Die Ausbildungen werden nicht anerkannt, beide haben einen Job als angelernte Kraft in einem großen Möbelhaus und sorgen für sich selber - aber das Potential wird einfach liegen gelassen.
SpeedyGonzales
Die Euro Gegner sollten echt mal zur Vernunft kommen! Wir müssen zusammen halten!
Dorfdepp
@ Lempel

Als die dich beim letzten Mal darauf hingewiesen habe, dass dir für logische Argumente ein paar Hirnwindungen fehlen, hast du sinngemäß geschrieben, dass ich es nicht wert sei, mit dir zu diskutieren.

Das hat mir sehr gut gefallen, können wir es nicht dabei belassen?
ing793
Lempel hat es nicht so mit der Logik.

Sonst hätte er deinen Satz verstanden.
StechusKaktus
Widmen wir uns nun doch noch einmal Rayers These: "Ein starker Euro ist gut für alle" (ich hoffe das ist so einigermassen korrekt wiedergegeben)

1. Die Türkei leidet darunter, dass zu viele Unternehmen ihre Schulden in Euro aufgenommen haben. Das führt nun bei einer schwachen Lira dazu, dass die Schilden nicht mehr bedient werden können und einige (europäische) Banken ihre Kredite abschreiben müssen.

2. Der starke Euro hat Länder mit niedrigerer Produktivität (Griechenland, Portugal) in Schwierigkeiten gebracht. Denn diese hatten nicht mehr die Möglichkeit ihre Währung abzuwerten, um ihre Produkte für den Export günstiger zu machen. Das Ergebnis ist Arbeitslosigkeit.

3. Ein Land wie die Türkei tut gut daran ihre Währung zu behalten. Sie darf aber nicht politisch in die Instrumente der Zentralbank eingreifen. Um Eine Zinserhöhung kommt die Türkei nicht vorbei. Diese wird zwar die Konjunktur beeinträchtigen, aber ausländisches Kapital anziehen und die Währung stabilisieren.

4. Ich lehne die These teilweise ab. Sie gilt nur für Länder mit ähnlicher Produktivität. Aber nicht generell.

5. Was die AfD damit zu hat erschliesst sich mir nicht
Zombijaeger
Die AfD ist ja mal als Anti-Euro-Partei gestartet. Viele von denen wollen immer noch den Euro abschaffen.
rayer
Wie oben.
Bis zu diesem Kommentar hatte ich geglaubt, Stechus würde was von Wirtschaft und deren Zusammenhänge verstehen. Es war ein Irrtum.
Lempel
Dorfdepp,
da rutschst du doch wieder vor mir auf den Knien und heulst: »Büdde, büdde, lieber Lempel, sei büdde nicht so harsch zu mir.«

Ich jedoch werde dir weiterhin deine Irrungen und Wirrungen unter die Nase halten, damit du an deinen eigenen Exkrementen schnüffeln kannst.