starmax

Streitfrage: HartziV-Lotto-Millionär

Heute am Stammtisch: HartzIV-Mitglieder dürfen ja wohl nicht Lotto spielen.
Was geschieht, wenn das trotzdem passiert und gleich eine Million oder mehr auf ihn runterprasselt? Wie wird das vom Amt gehandelt?
Frage Nummer 42983

Antworten (8)
starmax
Ich habe die Auffassung vertreten, dass dann alle Sozialleistungen der letzten 10 jahre zurückgezahlt werden müssen, da der Gesetzgeber den Vorbehalt der Bedürftigkeit auch rückwirkend geltend machen kann. Richtig?
starmax
"Verpflichtung der Erben zur Rückzahlung des ALG 2
"Erben des Hartz IV Beziehers müssen das vom Jobcenter gezahlte ALG 2 zurückzahlen, soweit es innerhalb der letzten 10 Jahre gezahlt wurde und 1.700 Euro überstiegen hat. Nicht zurückzuzahlen sind Einstiegsgeld und befristeter Zuschlag. Die Haftung des Erben ist auf den Wert des Nachlasses beschränkt. Von dem ererbten Vermögen kann der Erbe zuvor die Schulden und die Kosten einer angemessenen Beerdigung abziehen. "
Gilt wohl nicht für Lottogewinne...
Skorti
Gewinn zählt als Vermögen. ganz leicht über der Summe, die ein HartzVI-Bezieher haben darf. Zahlungen werden eingestellt, bis der Lotto-Millionär wieder bedürftig ist.
starmax
@skorti - aber irgendwie widerspricht das doch der geschilderten Erbsituation (die 100% zutrifft): Aus der Erbmasse muss für 10 Jahre fast alles zurückgezahlt werden - aber aus einem Großgewinn zu Lebzeiten (der die Vermögenssituation ja dauerhaft positiv verändert) nicht?
starmax
Nix hypothetisch! Ich habe im Bekanntenkreis drei ehemalige Gutverdiener, die im eigenen, teils noch nichtbezahlten Haus sitzen (Amt zahlt die Hypo- Zinsen),. die Hütte ist mit einer Vorkaufsvormerkung von der Gemeinde im Grundbuch belegt. Und davon wird das den Erben dann abgezogen.
bh_roth
Soso starmax, du hast also mehrere Bedürftige in deinem Bekanntenkreis! Bist du auch in Facebook? Dann pass mal auf, dass dein Rating nicht herabgestuft wird, weil dir die Schufa auf die Schliche kommt!
starmax
Mir ein wenig unverständlich, dein Beitrag hier, bh_roth.
Nein ich bin nicht in Facebook.. Ja, jeder der in D am Gesellschaftsleben teilnimmt (statt nur im Internet zu surfen) kennt mehrere Arbeitslose. Du nicht?
Ich werde von denen übrigens häufig um Rat gefragt...
Welche Schliche? welche Schifa?
bh_roth
Lieber Starmax, das wundert mich jetzt wieder! ich war mir 100%ig sicher , dass du mitbekommen hast, dass die Schufa die Mitglieder von FB nach ihren Kontakten mit Menschen, die nicht kreditwürdig sind, durchleuchten wollten, um so feststellen zu können, ob jemand kreditwürdig ist.
deshalb die Frage, ob du in FB bist, und dann noch Kontakte zu Menschen pflegst, die "Pech" hatten.
Alles in allem war es aber mehr scherzhaft gemeint. Vergiss es!