HOME

Noch Fragen?

ing793

Aktiv seit: 04.07.2011
0 Fragen in den letzten 30 Tagen
Alle Fragen von
ing793
100 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von
ing793

Bauzaunbanner

@Deho Doch, hat er! Sein ursprünglicher Werbelink wurde gelöscht, jetzt hat er ihn neu eingestellt (oder warum muss man den Drucker verlinken, wenn man etwas sucht, was der gar nicht anbietet). Und ich frage mich jetzt, ob Du einfach zu dämlich bist, das zu bemerken oder ob Du der Gelegenheit nicht widerstehen konntest, darzustellen, dass mein Post bescheuert sei. Und ich frage mich, welche Antwort bedenklicher wäre.

Bauzaunbanner

Das ist halt der Preis. Billigprodukte haben ihre Tücken. Wer wenig Geld hat, kann sie sich eigentlich keine Billigprodukte leisten, denn die kauft man meist zweimal.

Wie/wo wohnen, wenn ich als Hochsensibler sehr lärmempfindlich bin? Schalldämmung?

@Musca: im übrigen bin ich eher bei deiner ersten Antwort. Ein Hypersensibelchen, dass bei allem empfindlich ist, leidet wahrscheinlich nicht unter Hyperakusis (die ein Ohrenarzt in 10 Minuten diagnostiziert hätte), sondern an sich und der Welt. "Wohnprojekte für Lärmempfindliche"? Geht's noch?

Wie/wo wohnen, wenn ich als Hochsensibler sehr lärmempfindlich bin? Schalldämmung?

Sie mag durchdacht sein, aber ergänzungsbedürftig. Hyperakusis selbst ist praktisch nicht gezielt beeinflussbar. Dass Gehörschutz oder Geräuschreduzierung das verschlimmern, ist nicht belegt und eher unwahrscheinlich. Tatsächlich stellt die Reduzierung einen Ansatz dar, mit der Krankheit umzugehen. Häufiger wird bei der Behandlung ein anderer Ansatz gewählt. Bei der Verhaltenstherapie würde eine Geräuschreduzierung möglicherweise tatsächlich die Therapie verlängern. Aber der Begriff Kontraindikation scheint mir auch hier zu groß.

Was sind die Voraussetzungen mit Prävention alt zu werden

@Deho: nach "Methoden der Prävention" war nicht gefragt. Man kann mit Prävention alt werden. Man kann ohne Prävention alt werden. Für beides gibt es Voraussetzungen, Gast hat nach denen gefragt, die für die erste Version gelten, und da ist meine Antwort schon mal eine gute Basis. Ansonsten stirbt man nämlich gesünder. @wokk: "vorzeitig" ist per definitionem immer zu früh.

Kündigung Urlaubstage

Das kommt darauf an, wann Du angefangen hast, wieviel Jahresurlaub Dir zusteht und ob Du Deinen Chef ärgern möchtest ... Nehmen wir einfach mal an, Du arbeitest seit mehr als sechs Monaten dort. Dann hast Du am 15.07. theoretisch Anspruch auf den vollen Jahresurlaub. Damit könntest Du Deinen Chef ganz schön ärgern. Natürlich bekommst Du dann beim neuen Arbeitgeber keinen mehr ... Oder Du bist freundlich und nimmst nur den anteiligen Urlaub. Das wäre dann die Hälfte des Jahresurlaubes, denn es zählen nur volle Monate. Nachteil dabei wäre, dass Du für Juli gar keinen Urlaub erhalten würdest, denn weder beim alten noch beim neuen Arbeitgeber würdest Du diesen Monat voll arbeiten.

Lohnverweigerung

Interessant. Bei Selbständigen nennt sich das übrigens im Allgemeinen nicht "Lohn"

Wie/wo wohnen, wenn ich als Hochsensibler sehr lärmempfindlich bin? Schalldämmung?

Wer beim geringsten Geräusch aufwacht, der kann sich nicht auf die Rücksicht der Nachbarn verlassen. Darf es vor allem auch nicht, denn das übersteigt die gegenseitige Pflicht zur Rücksichtnahme wahrscheinlich bei weitem. Es kann also nur darum gehen, Deine Ohren zum Schlafen von Schallemissionen zu befreien. Da gibt es zum einen die Schalldämmung des Raumes, z.B. Polsterung der Wände oder Auskleidung mit speziellen Schalldämmmatten (die moderne Form der Gobelins). Dann gibt es Schallauslöschung, sprich aktiven Gegenschall, so dass über Interferenzvorgänge komplette Ruhe einkehrt. Beides ist auch direkt am Ohr möglich, durch spezielle passive oder aktive Ohrstöpsel.

Kommt nach der Rürup-Rente und Riester-Rente, die Merz-Rente?

Das Muster ist doch stets gleich: Schritt 1: man erklärt die umlagefinanzierte Rente für "nicht zukunftsgeeignet" und kürzt deshalb die der Rentenversicherung zufließenden Mittel. Schritt 2: da die Rente nicht mehr reichen wird, muss dringend privat vorgesorgt werden. Die der Rentenversicherung entzogenen Mittel werden nun in eine Riesterrente gelenkt, mit dem Effekt, dass von diesem Teil des Geldes künftig nicht nur der Rentner leben muss, sondern auch die Versicherung ihr nicht zu knappes Scherflein abbekommt. Ein gigantisches Konjunkturprogramm für Versicherungen. Es wäre billiger gewesen, das Geld gleich in der Rente zu lassen, aber wer hätte denn dann verdienen sollen ... Und weil eben alle so prächtig daran verdient haben, kommt jetzt die nächste Branche dran. Banken und Investmentfonds darben schon länger am Hungertuch. Was liegt da näher, als den Riester-Trick jetzt auch mit Aktienfonds zu versuchen? Da entfallen dann wahrscheinlich auch die lästigen Garantien für den Rentenempfänger, dann kann man die große Masse erst so richtig abzocken.

Hat bereits der Greta-Effekt auf Mallorca schon eingesetzt?

Nein, die fliegen jetzt in die Türkei, nach Ägypten oder Tunesien. Die gehen mit Kampfpreisen ins Rennen, da gibt es einfach mehr für's Geld und es gab schon länger keinen Anschlag mehr. Dazu kommt, dass Malle den Billig-Sauftourismus ersetzen will durch "Qualitätstourismus". Die Säufer werden schon weniger, aber es sind immer noch zu viele für die, die auf Qualität setzen (und dafür dann mehr bezahlen müssten)

Anmeldung in Spanien

@horstilein: Elfi unterstellt keinerlei persönliche Eigenschaften eines Menschen. Sie beurteilt ein Verhalten und bezeichnet es als "kleinkariert". Das Verhalten ist objektiv vorhanden. Man kann unterschiedlicher Auffassung über die Bewertung sein, aber es ist ganz sicher kein "weit aus dem Fenster lehnen". Ich finde es übrigens sehr passend, den "Nickname" direkt im Diminutiv gewählt zu haben ...

Motor reparatur

Überhaupt keine Die Werkstatt übernimmt für ausgetauschte Teile die Gewährleistung, aber wenn der Motor das nächste Mal verreckt, dann wird es ganz bestimmt etwas anderes gewesen sein.

Krankmeldung

Du hast keinen mehr, wenn du ALG1 beziehst. Jetzt ist das Arbeitsamt zuständig (oder wie auch immer sich die Behörde jetzt nennt)

Sind die Mieten zu tief in Deutschland?

Das ist möglicherweise eine Sache in zwei Richtungen. Südeuropäer sind es seit Generationen gewohnt, ihre Wohnung zu besitzen, deshalb gibt es praktisch keine Mietwohnungen. Wer von zu Hause ausziehen will, der muss also kaufen. Und so beißt sich die Katze in den Schwanz. Finanziell ist das jedenfalls kein echtes Problem - mit dem, was mein Nachbar als Miete zahlt, könnte ich mein Haus abbezahlen. Nicht so schnell wie gewünscht, aber vor der Rente.

Anreise an Sonn und Feiertagen auf Montage?

Auch ein Leiharbeiter hat einen festen Arbeitgeber. Für die Annahme, dass es sich um eine Dienstreise handelt, spricht, dass er Verpflegungsmehraufwand für den Sonntag erhält. Ansonsten sind andere Betrachtungen möglich und erlaubt (außer dem Vergleich mit anderen, die jeden Tag mehr als eine Stunde pro Richtung pendeln - die haben aber mal so gar nix zu tun mit diesem Fall). Ich würde sowieso niemanden empfehlen, auf der Basis einer Antwort hier dem Boss die Hölle heiß zu machen. Aber es lohnt sich m. E., hier eine professionelle Antwort einzuholen.

Können mehrere voll bezahlte Minijobs à jeweils 450 Euro ausgeübt werden?

@hal9000: die Aussage mit der Obergrenze 450 ist banal und für den Fragesteller völlig sinnlos, da er ausdrücklich mehr als 450 Euro in der Summe verdienen möchte. Das mit den um die 30% ist korrekt. Um die 20% ist das, was er nach einer Umwandlung von einem Minijob in einen regulären Job bezahlt. Und dass der Arbeitgeber ab 451€ immer den Arbeitgeberanteil bezahlen muss, ist erstens unvollständig und hat dabei zweitens slapstickhafte Züge. Der AG zahlt den AG-Anteil schlicht immer, von einem Cent bis 27 Fantastilliarden, deswegen heißt er auch so. Der Satz oben ist so zu verstehen, dass jeder 450,-€ Minijob Arbeitgeber ohne Mehraufwand 500,-€ SV-pflichtigen Lohn bezahlen könnte. Für den Arbeitnehmer hätte das netto kaum Auswirkungen, da er mit dieser Lohnerhöhung seine nunmehr abzuführenden SV-Beiträge kompensieren könnte. Faktisch, im übertragenen Sinne übernimmt damit der AG den AN-Anteil an der SV-Versicherung, die rechtlich formale Betrachtung ist natürlich eine andere.

Hat der Physiker Harald Lesch recht, wenn er batteriebetriebene E-Auto zerlegt und für die Brennstoffzelle plädiert?

Ich werde mich nicht mit angelesenem Wissen gegen Erfahrung stellen. Verschiedene Quellen haben von extrem geringer Zündenergie gesprochen. Dann übertreiben die Quellen oder ich verstehe sie falsch. Kann man unter dem Strich festhalten, dass die Gefahren, die von einem Wasserstofftank ausgehen, ziemlich gering sind? Dann wären wir uns wenigstens in diesem Punkt einig.

Hat der Physiker Harald Lesch recht, wenn er batteriebetriebene E-Auto zerlegt und für die Brennstoffzelle plädiert?

Wobei das eine weitgehend akademische Diskussion ist. So, wie die Tanks dimensioniert sind, sind sie so nahe dran an absoluter Sicherheit, wie nur vorstellbar.

Hat der Physiker Harald Lesch recht, wenn er batteriebetriebene E-Auto zerlegt und für die Brennstoffzelle plädiert?

Erklär das bitte nicht mir, sondern den Ausbildern der Feuerwehr, dass sich Wasserstoff, der mit hoher Geschwindigkeit aus einem Leck strömt, nicht entzündet, wenn es keinen Funken gibt. Die werden glücklich sein, ihre Ausbildungsrichtlinien wegwerfen zu dürfen und sich künftig gefahrlos einem verunfallten Wasserstoffauto nähern zu können.

Hat der Physiker Harald Lesch recht, wenn er batteriebetriebene E-Auto zerlegt und für die Brennstoffzelle plädiert?

Touché, das war mir nicht bekannt (oder ich habe es wieder vergessen). Was allerdings nichts daran ändert, dass der bei einem Leck im Tank ausströmende Wasserstoff sich entzündet, bevor er sich ernsthaft erwärmt hat. Und dass die Gefahr, dass ein Benzin- oder Dieselfahrzeug nach einem Unfall ausbrennt um ein Vielfaches höher liegt als für Wasserstoff. Batterieautos brennen übrigens noch häufiger ...

Hat der Physiker Harald Lesch recht, wenn er batteriebetriebene E-Auto zerlegt und für die Brennstoffzelle plädiert?

@Tom: Wasserstoff wäre das einzige Gas, dass sich beim Entspannen erhitzen würde - lies mal bei adiabatischer Zustandsänderung nach. Ich gehe davon aus, dass Du auf die leichte Entzündbarkeit hinauswillst. Wenn's brennt, wird es wirklich heiß, und es brennt bei einem Leck fast unausweichlich. Die Feuerwehr empfiehlt dann, die fast unsichtbare Flamme zu visualisieren, das Leck möglichst abzudichten und ansonsten den Wasserstoff abbrennen zu lassen. Ein Übergreifen auf das Auto ist sehr unwahrscheinlich

Brückenteilzeit

ganz so willkürlich, wie von Dschinn beschrieben, geht das auch nicht. ad 1) es besteht ein gesetzliches Recht auf Teilzeit. Der Wunsch muss nicht begründet werden. ad 2) der Gesetzgeber macht keine festen Vorgaben für die Verteilung der Arbeitszeit, sagt aber, dass das in gegenseitigem Einvernehmen laufen muss. Weder kann der Mitarbeiter seine Wünsche strikt durchsetzen noch der Arbeitgeber. ad 3) ein Recht auf Teilzeit bedeutet selbstverständlich auch, dass die freie Zeit auch genutzt werden kann. Einfach die Mittagspause um zwei Stunden zu verlängern ist nicht der Sinn einer solchen Regelung. Dabei werden die Interessen des AN unangemessen benachteiligt und ihm wird so indirekt das Recht auf Teilzeit verwehrt. ad 4) gegen den Wunsch des AG, entweder die bisherigen Anfangs- oder Endzeiten einzuhalten und die Freizeit komplett vorne oder hintendran zu setzen, würde man schwer argumentieren können. Beides gleichzeitig halte ich für den AG für nicht durchsetzbar. Eine mögliche Vorgehensweise (damit das mündliche Wischi-Waschi verschwindet): - der Wunsch nach Reduzierung der Gesamtzeit und die Verteilung der neuen Arbeitszeit wird dem AG schriftlich mitgeteilt. Um rechtlich wirksam zu sein, muss das drei Monate vorher erfolgen - wenn der AG nicht bis einen Monat vorher widerspricht, dann gilt sowohl Menge als auch Verteilung als genehmigt. Das kann er später kündigen, dafür braucht er aber gute Gründe. - und wenn er doch widerspricht, dann hast Du etwas schriftliches in der Hand, mit dem Du zum Betriebsrat oder gleich zum Anwalt gehen kannst. Viel Glück

Brückenteilzeit

@dschinn: lesen bildet ... Der Teilzeit wurde bereits zugestimmt, es geht nur noch um die zeitliche Verteilung.

Brauchen wir ab sofort eine Co² Steuer von 1 Millionen %?

Allenfalls Australien ist dann nicht mehr bewohnbar und das wäre, glaube ich, bei den meisten Mitgliedern dieser Community kein Problem.

Brückenteilzeit

@dschinn: wenig (euphemistisch ausgedrückt) hilfreich: 20(!) Mitarbeiter und der AG gewährt Teilzeit. Zur Frage: der AG hat innerhalb gewisser Grenzen Weisungsrecht bezüglich der Arbeitszeit. Du hast einen Vertrag unterschrieben, in dem Du zustimmst, zwischen 7 und 21 Uhr zu arbeiten. Dann kannst Du nicht einfach die Arbeitszeit nach Deinen Wünschen bestimmen. Leider hast Du nicht die Alternativangebote Deines AG hier genannt. Aber solange er nicht 3x2 h über den Tag verteilt sondern die sechs h am Stück legt, kannst Du m.E. wenig machen. Sieh zu, dass Du Dich mit ihm einigst.

Anreise an Sonn und Feiertagen auf Montage?

Reisezeit ist Arbeitszeit. Spätestens seit einem Urteil des BAG von Ende 2018 gilt das nicht nur für eigene Fahrtätigkeit sondern auch als Bei- oder Bahnfahrer. Nach meinem Verständnis der Rechtslage muss Dein Boss entweder die Zeit zusätzlich bezahlen oder Dir ermöglichen, am Mo anzureisen. Problematisch könnte dabei auch der Arbeitsaufwand insgesamt werden. Wenn da alleine mindestens 12h Fahrzeit dabei sind, dann kommt man schnell auf regelmäßig über 48 h/Woche.

Können mehrere voll bezahlte Minijobs à jeweils 450 Euro ausgeübt werden?

@Horstilein: es sind sogar 7 1/2, bitte vergiss Steuer und KV nicht. Und wenn man gut ist, bekommt man das halbtags hin.

Können mehrere voll bezahlte Minijobs à jeweils 450 Euro ausgeübt werden?

Nein - jedenfalls nicht als Minijobs. Wenn Du mehrere kleine Arbeitsverhältnisse hast, dann werden die zusammengezogen. Du musst sie normal versteuern und sozialversichern (bei Dir m.E. nur noch krankenversichern). Das ist aber auch nicht so tragisch - der AG steht sich finanziell besser, wenn er Dir 451 Euro bezahlt und keine Pauschalversteuerung und Pauschalversicherung mehr machen muss. Er zahlt nämlich etwa 20% zusätzlich auf Deine 450 Euro. Das muss er nicht mehr, wenn Du selber versteuerst und versicherst. Die Ersparnis könnte er z.B. dazu verwenden, auch Deinen Anteil an der KV (zumindest der Höhe nach) zu übernehmen. Dann müsstets Du Dich nur noch um die Steuern kümmern. Frag nach bei der Minijobzentrale, wie das genau gehen kann.

Wie kann ich eine Teilabfindung steuerlich geltend machen?

Du trägst den Betrag in der Anlage N bei -sinngemäß- "Vergütung für mehrere Jahre" ein. Das war mal um die Zeile 17 herum. Da kann man auch die abgeführten Steuern und Abgaben eintragen. Der Unterschied zu den normalen Einnahmen ist, dass diese Summe nur zu einem fünftel versteuert wird und dann die Steuer mal fünf genommen wird. Und wenn Du jetzt verwundert ein "Häh?" über die Lippen presst: Du stehst Dich tatsächlich besser dabei, denn Du entgehst zum Teil der Progression (so hättest Du auf das zweite Fünftel mehr Steuern bezahlt als auf das erste, auf das dritte mehr als auf das zweite und so weiter)

Wieso darf die Polizei nicht mehr die Wohnräume von abgelehnte Asylbewerber betreten, um sie zum Flughafen zu bringen?

@Deho: die meisten derjenigen, die abgeschoben werden, sind brav integrierte Bürger, deren Kinder morgens zur Schule müssen und die selber zur Arbeit fahren. Deshalb weiß man ja, wo sie zu finden sind. Die wirklich bösen Buben müsste man erst suchen, da hat man nicht genügend Leute für. Also gibt es keinen Grund für einen Haftbefehl. Und damit ist die Wohnung tabu, genau wie Deine und meine. Das war so, das ist so und das ist auch gut so. Erst danach kann man eventuell mit einem Haftbefehl kommen. Mit dem käme man dann meiner Meinung nach wohl auch in die Wohnung hinein.

Wie wichtig sind Flugtaxis?

die Frage ist in D völlig sinnlos. In einem technikaffinen Land, offen für Neuerungen und Entwicklungen, mit einer gewissen Experimentierfreude, da wird man ausprobieren können, was geht. Hier nicht. Man sieht es an der Formulierung der Frage. Die Sorge um die Sicherheit war zwar wahrscheinlich ironisch gemeint, entspricht aber zu 100% der Realität.

Arbeitsvertrag noch nicht unterschrieben- Rücktritt möglich?

Auf seinem Vertrag bestehen, das will der Fragesteller ja eben nicht, im Gegenteil. Aber wenn die Situation umgekehrt wäre: es ist wie immer im Leben eine Frage der Beweisbarkeit. Der AG könnte so etwas in aller Regel, denn in einem Bewerbungsgespräch sitzen im allgemeinen zwei AG-Vertreter. Der AN hat da eher Schwierigkeiten, sitzt er doch alleine dort. Auch ist das Verhältnis zwischen AG und AN ein strukturell ungleiches, daher gehen die meisten Ratgeber völlig zu Recht davon aus, dass der AN Hilfe braucht. Ist ein mündlicher Vertrag aber beweisbar, dann lässt er sich ohne weiteres einklagen, da braucht es keinerlei Glück.

Arbeitsvertrag noch nicht unterschrieben- Rücktritt möglich?

@rayer: dazu braucht man keine "Meinung" zu haben. Ein mündlicher Vertrag ist ein Vertrag. Das sieht das deutsche Vertragsrecht so vor. Ein mündlicher Vertrag kann sowohl durch eine einheitliche Willenserklärung beider Partner (im Sinne von: "ich mache Ihnen ein Angebot" und "ich nehme das Angebot an") zustande kommen (das sollte völlig unstrittig sein) Als auch durch gemeinsames konkludentes Handeln. Da wird oft als Beispiel herangezogen, dass ein AN einfach anfängt zu arbeiten - wenn der AG ihn dann lässt, dann ist das auf einmal ein Arbeitsvertrag. Wenn man mit dem AG den ersten Arbeitstag vereinbart, dann ist das nach dem ersten Anschein ein solches konkludentes Handeln. Ohne Zusatzinfos ist die geschilderte Situation geeignet, einen mündlich geschlossenen Arbeitsvertrag zu begründen. Aber wie ich oben bereits geschrieben habe, wird der AG keinen großen Wert darauf legen, dass er eingehalten wird.

Arbeitsvertrag noch nicht unterschrieben- Rücktritt möglich?

Hier rächt sich eine weit verbreitete Schwäche: !!Entscheidungsunfähigkeit!! Völlig egal, was Du machst, Du bist eine Lusche und wirst nicht großartig vorankommen. Geh zu der Firma, auf deren Angebot Du gewartet hast, die andere verpasst nichts und sie wird das wohl auch so sehen und Dir keine Steine in den Weg legen. Für die Nicht-Luschen: - irgendwann trifft man eine Entscheidung. Man einigt sich auf Konditionen und Arbeitsbeginn, schließt eine Vereinbarung und hält sich daran. - noch am gleichen Tag schreibt man allen noch offenen Bewerbungen mit Bedauern ab. Man habe sich zu einem anderen Job entschieden. Man möge das nicht persönlich nehmen, das habe nichts mit der Eignung des Betriebes zu tun, der andere sei nun mal besser ... Der letzte Satz ist natürlich Quatsch, aber eine Entscheidung zu einem "ja" hier ist gleichzeitig ein "nein" überall sonst, das ist die Crux bei Entscheidungen. Manchmal sind sie falsch, aber das ist erstaunlich selten. Und wer nicht entscheiden kann, soll bei subalternen Tätigkeiten bleiben.

Warum werden immer Leute zur Wahl aufgestellt, die man nicht will?

@dschinn: die von Dir sogenannte "Luschenpolitik" mit ganz vielen Kompromissen ist ganz genau das, was den größten Nutzen bringt. Wenn fünf Füchse und ein Hase darüber abstimmen sollen, was es zum Abendessen gibt, dann muss man in der Lage sein, sich z.B. auf Pilze zu einigen. Hätte die Gruppe mit den meisten Stimmen das alleinige Sagen, hätten die fünf wohl ein für sie schmackhaftereres Diner, aber für einen Teil der Bevölkerung wäre das sehr bedrohlich. Was dabei 'rauskommt, sieht man gerade bei den Thommies: 51:49 für den Austritt, das schreit geradezu nach einem "halben" Austritt unter Beibehaltung einiger Gemeinsamkeiten. Stattdessen "Brexit means Brexit" und ein absehbarer Bruch Ende Oktober. Ich bin ein Fan von Kompromissen!

Ich müsste mich ab 1.6. beim Jobcenter anmelden bin aber krankgeschrieben was muss ich jetzt tun von wem bekomme ich Geld? Danke für die Antworten

also für die ersten drei Tage bekommst Du schon mal von niemandem Geld ... ... und danach ist es fraglich. Sobald klar ist, dass man seinen Job los wird (also mindestens vier Wochen vorher), muss man sich an das Jobcenter (oder wie auch immer das heute heißt) wenden, sonst droht eine Sperrfrist. Das hast Du auf jeden Fall versäumt. Ob Du krankgeschrieben bist oder nicht, ist m.E. dabei völlig unerheblich. Vielleicht kann man mit etwas Glück wegen der Krankheit eine "Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand" erwirken, wenn Du schon bei der Kündigung krangeschrieben warst. Dann kann man die Meldung nachholen. Versuch macht kluch.

Muss sich die SPD sich eine neue Kanzlerkandidatin suchen, weil jetzt Frau Nahles zurückgetreten ist?

@Musca: "nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist". Ist leider nicht von mir, aber eine Erklärung für den Hype um Greta. Die Idee der Rechten ist in D weitestgehend passée, ich denke, sie haben ihr Potential hier ausgereizt. Für andere Länder bin ich mir da allerdings nicht so sicher.

Muss sich die SPD sich eine neue Kanzlerkandidatin suchen, weil jetzt Frau Nahles zurückgetreten ist?

abgesehen davon: solange CDU und SPD keinen Namen genannt haben, wird in der Presse weniger als Null über Inhalte gesprochen. Da wird dann ausschließlich die Frage diskutiert, wer es machen soll. An diesem Punkt stellen sich unsere Medien - ungeachtet ihrer sonstigen Qualität, von Bild über FAZ bis Tagesschau - regelmäßig ein echtes Armutszeugnis aus.

Muss sich die SPD sich eine neue Kanzlerkandidatin suchen, weil jetzt Frau Nahles zurückgetreten ist?

man denke an den Schulz-Effekt: - als leere Projektionsfläche für die Wähler hat er der SPD in den Umfragen in kürzester Zeit 10% Zulauf verschafft. - dann fing er an, sich im Wahlkampf zu Sachthemen zu äußern, da stellten die 10 (und noch ein paar mehr) Prozent fest, dass die Projektionsfläche doch nicht so leer war - schwupp, waren die wieder weg Habeck kann das wahrschenlich besser aufrecht erhalten, als Schulz, aber die Prozente für die Grünen kamen zu schnell, um reine Überzeugung zu sein.

Muss sich die SPD sich eine neue Kanzlerkandidatin suchen, weil jetzt Frau Nahles zurückgetreten ist?

Die SPD hatte und hat keinen Kanzlerkandidaten, auch keine Kandidatin. Daher muss sie sich auch keinen "neuen" suchen, zumindest jetzt nicht. Wenn mal wieder eine Wahl ansteht, dann wird man jemanden ausrufen.

Kindesunterhalt

Als Vater musst Du immer Unterhalt zahlen. Und bei dem genannten Einkommen kannst Du das auch. Es liegt über dem Selbstbehalt. Zumindest einen Teilunterhalt könntest Du leisten.

Wenn man per Gesetz dem Bundesbürger seinen CO2 und NOX Ausstoß der Heizanlage und dem Kfz verordnen kann, warum geht das nicht sukzessive auch beim kW Strom?

@Opal: eigentlich eher nicht, der Mensch an sich ist ja ein regenerativer CO2-Speicher - aus CO2 sind wir gekommen, zum CO2 kehren wir zurück ...

Sind unsere angeblich unabhängigen und überparteilichen Medien doch politisch gesteuert?

@stechus: deine Beobachtung teile ich uneingeschränkt. Wenn irgendwo Feldhamster genannt werden, deren Lebensraum vor einer Bahntrasse geschützt werden sollen, dann geht es IMMER darum, dass die Nachbarn keinen Zuglärm haben wollen. Das Schlimme ist, dass sie a) damit Erfolg haben und das b) als clever bewundert wird. Und da setze ich mit der Kritik an der Politik an: ein Staat sollte nicht nur verwaltet sondern auch gestaltet werden, die Politik - oder genau genommen, der Bürgermeister, der Ministerpräsident, der Kanzler - sind hier mit ihrer Richtlinienkompetenz gefordert. Der letzte Kanzler , der sowas gemacht hat, war Schröder mit seiner Agenda 2010. Damals standen Arbeitsplätze auf Nummer 1 der Agenda und der Weg war erfolgreich. Jetzt stehen dort Klima und Umwelt, aber ich sehe keine Agenda 2030 oder 2050.

Wenn man per Gesetz dem Bundesbürger seinen CO2 und NOX Ausstoß der Heizanlage und dem Kfz verordnen kann, warum geht das nicht sukzessive auch beim kW Strom?

Das wurde doch angeleiert. Stichwort CO2-Zertifikate. Die sollten verkauft werden, sukzessive von Jahr zu Jahr weniger, die Firmen, die nach wie vor auf CO2-Ausstoß setzen, müssen dann jedes Jahr mehr bieten für ein sich verknappendes Produkt. Ich fand das tatsächlich eine richtig gute Idee: keine Lösungsvorgabe, keine großartigen Grenzwerte, ein reiner Wettbewerb, bei dem sich am Ende die bessere Alternative durchsetzt in wunderschönem marktwirtschaftlichen Wettbewerb. Stechus müsste eigentlich seine helle Freude daran haben. Tja, und was wurde gemacht? Den Unternehmen wurden weit mehr Zertifikate, als sie jemals brauchen, geschenkt und es werden nicht weniger von Jahr zu Jahr. Kein Wunder, dass Zertifikate praktisch nichts kosten und der Wettbewerb nicht stattfindet.

Sind unsere angeblich unabhängigen und überparteilichen Medien doch politisch gesteuert?

... demokratische Entscheide werden ignoriert. Und ist die Minderheit auch noch so klein, die Klage gegen, die muss sein. Ich möchte auch keine chinesischen Verhältnisse. Aber das der passende Querulant jedes größere Bauvorhaben um zehn Jahre hinauszögern kann, das ist zu viel. Und ganz freisprechen kann man die Politik auch nicht. Man muss die Leute mitnehmen. "Das ist unser Ziel, da wollen wir hin und das Ziel ist wichtig für Dich und für Deine Kinder - dazu wollen wir in den nächsten Jahren das und das und das machen - und jeder muss seinen Beitrag leisten" Das wurde nicht gemacht.