HOME

Noch Fragen?

imowell

Aktiv seit: 10.07.2013
0 Fragen in den letzten 30 Tagen
Alle Fragen von
imowell
0 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von
imowell

wer hat schon erfahrungen mit infrarotheizungen gemacht ?

Und wer uns diese Zahlen nicht glauben mag, kann sich gerne bei den Stadtwerken Bad Kreuznach erkundigen, mit denen wir den Test in Zusammenarbeit durchgeführt haben. Und dann noch ein Hinweis zu dem Strompreis: zum einen ist Strom die einzige Energie, die ich selber erzeugen kann - sei es über eine PV-Anlage oder ein Windkraftrad. Zum anderen zeigen unzählige Berichte, dass durch Wind-, Wasser- und Solarenergie der Strom an der Strombörse immer billiger wird. Zum Teil sogar so billig, dass er ins Ausland verschenkt wird. Teuer ist nur der Ausbau der Netze. Hier haben die großen Stromversorger die letzten Jahrzehnte gepennt und statt in die Netze zu investieren lieber riesen Gewinne gefahren. Und die Bürger sollen dies nun ausbaden. Es dürfte aber immer schwieriger für die Stromkonzerne werden weitere Stompreiserhöhungen begründen zu können, wenn der Strom selber so billig ist.

wer hat schon erfahrungen mit infrarotheizungen gemacht ?

Wichtig ist nämlich, dass die Heizungen am richtigen Ort montiert werden, die notwendige Leistung korrekt berechnet wurde und die Steuerung richtig eingestellt wurde. Bisher konnte mir KEINER(!!!) der behauptete, durch Infrarotheizungen wäre das Heizen so teuer diese Aussage durch Zahlen und Fakten belegen! Wir hingegen können unsere Aussagen zu Infrarotheizungen belegen! Wir haben einen zweijährigen Test gemacht in einem Haus, das bisher mit Nachtspeicherheizungen beheizt war. Hier haben wir den Verbrauch Monat für Monat notiert und nach einem Jahr die Nachtspeicherheizungen durch Infrarotheizungen ausgetauscht und wieder jeden Monat die Verbräuche notiert. Das Ergebnis war eine Energieeinsparung von 45% im Vergleich zu Nachtspeicherheizungen. Wir haben alle Zahlen, wie Raumgrößen, eingesetzte Leistung und die Verbräuche unter folgendem Link veröffentlicht: Test Einsparung durch Infrarotheizung

wer hat schon erfahrungen mit infrarotheizungen gemacht ?

Und bei einer Stromheizung muss man ganz klar unterscheiden, um was für eine Stomheizung es sich handelt: eine Konvektionsheizung oder eine Infrarotheizung. Eine Konvektionsheizung ist nicht nur ungesund (Staubaufwirbelung), sondern sie macht das Heizen tatsächlich teuer, da Luft die Wärme nicht lange speichern kann und daher kontinuierlich erwärmt werden muss, erwärmt unter der Decke hängt, wo ich nichts von der Wärme habe, und die Wände trotzdem noch Kälte abstrahlen. Da ist es auch egal, wie ich die Luft erwärme - ob mit Strom, Gas, Öl, oder, oder, oder… Konvektionswärme ist teuer und ungesund! Wann immer ich auf jemanden treffe, der behauptet, seine Heizkosten wären durch die Infrarotheizungen viel zu hoch, bitte ich darum, dies mit Zahlen und Fakten zu belegen, damit man schauen kann, woran das liegt, oder ob derjenige nur subjektiv der Meinung ist, seine Heizkosten wären zu hoch.

wer hat schon erfahrungen mit infrarotheizungen gemacht ?

Ich nehme mal an, dass Sie Heizungsinstallateur oder ähnliches sind und Angst haben, dass die Menschen in Zukunft ihre Heizung selber einbauen können und dann noch nicht mal jedes Jahr eine Wartung brauchen. Anders kann ich mir solche Aussagen nicht erklären, denn warum sollte man sonst solch falsche Aussagen in das Netz blasen? Vielleicht sollen Sie sich mal ein paar Bücher, beispielsweise von Prof. (!) Claus Meier, "Phänomen Strahlungsheizung - Ein humanes Heizsystem wird rehabilitiert", oder von Alfred Eisenschink, "Falsch geheizt ist halb gestorben" durchlesen… Auch diese Aussage "Kunden können ihre Heizkosten mit der Stromheizung nicht mehr zahlen" ist wenig aussagekräftig. Zum einen behauptet das wohl fast jeder, dass seine Heizkosten viel zu hoch sind - EGAL welches Heizsystem er einsetzt, denn die Heizkosten steigen seit einigen Jahren enorm.

wer hat schon erfahrungen mit infrarotheizungen gemacht ?

Da hier nur 1000 Zeichen als Kommentarlänge erlaubt sind, das Thema aber recht umfangreich ist muss die Antwort über mehrere Kommentare erfolgen: Nun gibt es die Infrarotheizung schon seit über 10 Jahre, und es wird immer noch so ein Quatsch über dieses Heizsystem geschrieben. Und das nicht nur von Leuten, an deren Aussage man merkt, dass sie noch nie eine Infrarotheizung live erlebt haben, sondern leider auch teilweise von Händlern von Infrarotheizungen. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen sollte aufzuzeigen, was an dem Beispiel mit der Zugspitze alles falsch ist (Reflektion der Sonnestrahlung durch den Schnee, kein geschlossenes System, dass sich erwärmen kann,…), aber da KHDecker auch allen Ernstes behauptet, nur eine Konvektionsheizung sei ein gutes Heizsystem, kann man diese Aussagen getrost als Mumpitz abtun.