HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 91926 Amos

War "Wetten, dass ..." wirklich so schlecht? Oder lag es am Moderator, daß die Sendung eingestellt wird?

Mir wird etwas fehlen, wie Werner Höfer beim "Internationalen Frühschoppen" oder andere Dauerbrenner der Fernsehgeschichte.
Antworten (13)
Amos
Lanz war m. E. eine Fehlbesetzung, so wie seinerzeit Wolfgang Lippert aus der DDR.
elfigy
Soweit ich die Debatte darum im Internet und beim Stern verfolgt habe, empfinden die meisten wohl diesen Markus Lanz als Kotzbrocken. Mir ist er auch unsympathisch.
Vielleicht kannst du dich über den Verlust dieser Sendung mit den alten Tagesschauen trösten, die immer auf tageschau24 vor der Wiederholung der Tagesthemen laufen.
Da kommt auch Nostalgie auf. Besonders interessant finde ich es, den Wetterbericht zu vergleichen.
Amos
Amüsant, liebe Elfi, trifft aber den Kern meiner Frage nicht: es ging nicht um mein Alter, sondern das der Sendung! Solche Junghühner wie Du können damit natürlich nichts anfangen ...
ing793
wie sagte doch heute Frank Elstner: es gäbe ihm zu denken, dass eine Sendung mit 24% Marktanteil eingestellt werde...
"Wetten Dass" hatte sich schon unter Thomas Gottschalk totgelaufen. Ich kann diesen US-Stars nichts abgewinnen, die auf Promo-Tour kommen, über ihren Film oder ihre CD erzählen und dann "zum Flieger müssen". Hallo? Samstag abend um 22:00 geht in F schon mal kein Flieger mehr 'raus.
Markus Lanz geht anscheinend dieses lockere, plauderhafte ab, das zum Konzept gehörte. Der Fairness halber muss man aber sagen, dass er der Einzige war, der den Mut hatte, es wenigstens zu versuchen. Alle anderen Möchtegern-Entertainer haben sich gedrückt!
Ich persönlich habe es schon lange nicht mehr geguckt.
elfigy
Amos Amos, das ist heute schon deine zweite Fehlleistung.
Ich habe die Frage beantwortet, dass ich glaube, es liegt am Moderator.
Ausserdem - und das ist deine dritte Fehlleistung, bin ich bestimmt kein Junghuhn mehr gggg
elfigy
Wir guckten die Sendung nur noch, wenn wir Samstag Abend die Sauna anwarfen. Da konnte man zwischendurch gucken, weil man keiner Handlung folgen muss, wie etwa bei einem Krimi.
netter_fahrer
Weder war Wetten, dass... schlecht noch der Moderator. Lanz hat es gut gemacht - nicht immer, aber immer wieder.
Das Show-Konzept aus den 80ern ist schlicht veraltet. Es gelingt so nicht mehr, die ganze Familie von Oma bis Enkel vor die Glotze zu holen, weil alle von Omma bis Enkel ihre Sehgewohnheiten verändert haben. Die Konkurrenz der Sender und aus dem Netz ist zu groß geworden. Der Versuch, die Show auf jung zu trimmen, ging wortwörtlich in die Hose: Die Malle-Show war einfach nur peinlich.
Alles hat seine Zeit, Wetten, dass... hatte sie auch. Nun ist was Zeitgemäßes angesagt.
Opal
Wetten Das... damals mit Frank Elstner war noch Samstagabend Unterhaltung. Aber mit den Jahren und gerade mit diesem unsäglichen Thomas Gottschalk und der noch schlechteren Hunziker als Co-Moderatorin war schon das Ende besiegelt. Den Lanz hat das ZDF zum Affen gemacht und er hatte von Anfang an keine Chance. Der Entschluß das Einzustellen war mehr als überfällig.
Amos
Die zweite Fehlleistung? Mein Kurzzeitgedächtnis läßt nach ...
elfigy
Die erste war bei Handynummer rausfinden. Da hast du auch schon deine Äuglein nicht richtig aufgemacht. Ich verzeihe dir aber, weil du mich als Junghuhn bezeichnet hast. gggg
status-quo-fan
Diesen Kommentar fand ich am Besten; er trifft aus meiner Sicht den Nagel auf den Kopf:

"Sich erst wundern, dass keiner sehen mag, wie der unfähigste Jockey den Champion quält, um dann den Gaul zu erschießen."
status-quo-fan
Und hier noch ein guter: "Selbst wenn der Lanz die Tagesschau vorlesen würde, nach 3 Wochen wär die eingestellt"
RKWGER
Ganz einfach und leicht zu beantworten :
1. (fast) die gesamte Presse hatte sich auf Lanz eingeschossen.
2. frei nach dem Motto einer unsäglichen Elektronikmarktkette: So!!Geht Mobbing!!
Der Stern oder auch andere Medien sollten sich in Grund und Boden schämen. Auch wenn nur noch zwischen 6 und 8 Mio Zuschauer vor der Glotze saßen, so war dies immer noch ein hoher Marktanteil, den andere zuerst noch erreichen müssen.
Besser wäre es, den unsäglichen Schlagerbarden aus Tötensen aus dem Verkehr zu ziehen oder ihn über die Klinge springen zu lassen, aber das geht ja nicht, denn sowohl RTL und andere Prekariatssender als auch Stern gehören ja zum gleichen Konzern, und welcher Redakteur möchte es sich mit seinem Dienstherrn verderben.