HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000122358 rayer

Warum spricht man eigentlich in der Hauptsache nur über das Kohlendioxid?

Was ist mit den Chemikalien, Schwermetalle (Asbest und Beryllium), Rohöl und Mineralölprodukte, Dünger (Nitrat, Phosphat), Pestizide, Herbizide, Fungizide, Stickoxide, Ammoniak, Schwefeldioxid, Kohlenwasserstoffe, etc.
Es gibt endlose Punkte zum Ansetzen, wann wird das in den Fokus gerückt?
Antworten (3)
ing793
Möglicherweise, weil es der einzige Stoff aus Deiner Auflistung ist, dessen Erzeugung und Verbreitung keiner nennenswerten gesetzlichen Beschränkung unterliegt, weil es der einzige ist, der in großen Mengen freigesetzt wird, der einzige, der besonders große Auswirkungen auf die Erderwärmung hat und am Ende der einzige, der gefühlt auf alle wirkt.
rayer
Ich kann das auch etwas konkretisieren. CO2 in Zusammenhang mit dem Klimawandel und Erderwärmung sind eher ein langfristiges Problem. Ich möchte damit nicht behaupten ich sehe das zweitrangig, die in meiner Aufzählung genannten Stoffe sind jedoch akut.
Matthew
Erstens, weil es nicht sinnvoll ist, sich endlos zu verzetteln.
Zweitens, weil, ing hat es bereits erwähnt, Asbest, Nitrate, Phosphate, Schwefeldioxid und viele weitere schon lange Thema sind und entweder verboten oder reguliert sind.
Öl und Ölprodukte stehen in direktem Zusammenhang zu CO2.