Schließen
Menü
rayer

Warum tut man nicht einfach, was vom RKI und den Behörden vorgeschlagen wird?

Was mich ein wenig nervt, ist die ständige Infragestellung von irgendwelchen Schutzmaßnahmen, um die Ansteckungsgefahr durch Corona zu verringern.
Wenn Stoßlüften hilft, Masken tragen hilft, Sozialkontakte reduzieren hilft, Partys vermeiden hilft, unnötige Reisen vermeiden hilft, usw. warum gibt es da ständig ein Aber und Vielleicht?
Man könnte doch einfach versuchen umzusetzen was man kann. Auf alle Fälle kann ich nicht erkennen, dass irgendwas schaden könnte.
Frage Nummer 3000203884

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (5)
Babette78
Ich finde es auch fahrlässig, wie leichtfüßig die Menschen mittlerweile mit dem ganzen Coronavirus umgehen. Ich bin auch kein riesen Fan von den ganzen Maßnahmen, aber wenn es hilft, den Virus einzudämmen, dann nehme ich das hin...
netter_fahrer
Das hat mehrere Gründe, gerade gelesen. Zum einen ist es eine "Coronamüdigkeit," da es schon so lange dauert damit. Erst war es nur das Frühjahr, dann der Sommer, jetzt heißt es: Nach dem Winter vielleicht. Dazu fühlen sich viele im privaten Bereich vermeintlich sicherer als in der Öffentlichkeit, und gerade bei jungen Leuten kommt immer mehr ein Gefühl auf von "ich gehöre doch nicht zur Risikogruppe." Zudem ein zunehmend schwindendes Vertrauen in die Schutzmaßnahmen und die Einschränkungen. Da schauen manche nach der Lockerheit in Schweden und sagen: Dort geht's doch auch, ohne Maskerade etc.
Das alles führt zu einer nachlassenden Teilnahme an den Maßnahmen und wachsender Kritik daran.
Gerade denken, nicht "quer," und sich und andere schützen. Besser ist das!
Skorti
Wer zu Beginn der Pandemie die Nachrichten und Informationen richtig gelesen hat, konnte schon im März/April davon ausgehen, dass uns Corona bis Mitte nächstes Jahr mindestens begleiten wird. Wer da auf Frühjahr/Sommer gehofft hat, hat den großen Teil der Informationen ausgeblendet.

Wer schön Party macht, weil er nicht zur Risikogruppe gehört, der hat seine Großeltern wohl schon verloren, oder möchte den Erbfall auslösen. Haben die Partygänger denn alle keine Freunde oder Verwandten?
Wer auf Schweden verweist, hat auch nur den Covidioten zugehört und nicht begriffen:
1. Schweden hat auch Maßnahmen ergriffen, nur nicht so viele, deutliche, strenge wie Deutschland.
2. Deshalb sind in Schweden im Verhältnis auch ca. 5 mal soviel Menschen gestorben.
3. Schweden hat den "lockeren" Weg bereits verlassen.

Was habe ich letztens woanders gelesen:
"Die 2. Welle kommt in exakt dem Ausmaß zu exakt dem Zeitpunkt, wie die Experten vorhergesagt haben. Wer hätte damit rechnen können?"
miele
Weil es ein wenig Mühe und vor allem Disziplin verlangt und nach Meinung vieler ohnehin nur die anderen betrifft.
Noch schlimmer als diese Gleichgültigkeit, heute morgen in der Regionalzeitung gelesen, dass offensichtlich Eltern von Schülern den Lehrern und der Schulleitung einer freien Waldorfschule gedroht haben "Lehrer und Schulleitung haften persönlich für jedes im Unterricht umgefallene Kind“ wurde an die Fassade der Schule geschrieben. Darunter „Wir jagen euch durch alle Gerichtssäle!“
dschinn
Ach die Story aus 73073 Göppingen... zum Glück nicht aus 37073 Göttingen

(Ja, ist geklaut, nicht von mir)