Schließen
Menü
rayer

Was denk die WC?

Ich habe gerade eine sehr interessante Interpretation über die persönliche Wahlentscheidung eines Bürgers gehört. Man soll nicht rechts oder links wählen, auch nicht den Stärkeren oder Schwächeren. Man soll den Kandidaten oder die Partei wählen, der/die mir persönlich am wenigsten schadet.
Frage Nummer 3000203753

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (11)
rayer
Was denkt die WC? das t ist mir leider abhanden gekommen.
Walther
Ich wähle, zu unser aller Wohl,
bürgerlich-konservativ.
rayer
Bürgerlich-konservativ wäre ja rechter Flügel der Mitte. Du positionierst dich aber rechts außen von den Rechten. Das wäre dann radikal Rechts. Deine Wahlentscheidung nennt man völkisch-nationalistisch.
Wir möchten ja keine skandalöse Verharmlosung des völkisch-nationalistischen Charakters deiner rechtsradikalen Partei.
ingSND
soviel zu "unser aller Wohl"
Es ist NICHT(!) Dein Land, es ist noch nicht mal das Land dieser schwer erträglichen Minderheit, die den starken Spruch der ehemaligen DDR-Bürger "Wir sind das Volk" versucht zu usurpieren.
Wenn es einen echten "Fliegenschiss der Geschichte" gibt, dann hoffentlich der Beitrag dieser Gruppe zu einer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft, in der sie einfach nichts zu suchen hat.
rayer
Geht ja gerade ausgiebig durch die Lügenpresse, ich zitier mal ein nicht gerade als Kampfblatt der Linken bekanntes Magazin.
(Copy&paste aus einem Springer Blatt)
Christian Lüth, Ex-Pressesprecher der AfD-Bundestagsfraktion, soll einer Frau schwere Gewalt angetan haben. Die AfD-Führungsspitze war über den Vorwurf informiert. Zuvor war Lüth in die Schlagzeilen geraten, weil er gesagt haben soll, man könne Migranten „vergasen“.

Da kann man noch so bürgerlich-konservativ sein, unwählbar diese Truppe.
Cheru
Kein Platz in 'meinem' Land?

Es wäre schon doof, wenn die überwältigende Mehrheit der Mitmenschen das Gleiche über jemanden denken würde, der so etwas schreibt.
Cheru
Und zur Frage:

Der Ratschlag erscheint brauchbar, um diejenigen Wahlberechtigten, die ihre Interessen von keiner Partei und keinem Kandidaten vertreten sehen und alle Wahlangebote eher ablehnen, dennoch zur Wahl zu animieren.
rayer
Als die Letzten, die zu unser aller Wohl handelten, fertig waren, gab es 6,5 Millionen tote Deutsche, weitere knapp 60 Millionen weltweit. 12 Millionen Deutsche wurden heimatlos, 1,2 Millionen deutsche Witwen mit 2,5 Millionen Waisen und Halbwaisen. Danke für Fürsorge um unser aller Wohl.
Skorti
Das Schönste ist, dass dieser rechtsbraune Rand sich immer als bürgerlich-konservativ bezeichnet. Insgeheim träumen sie von einer Machtergreifung, wollen die Verfassung abschaffen, das ist aber alles anderes als konservativ. In ihrer Sprachwahl offenbaren sie sich als diktatorisch, wer anderer Meinung ist, ist ein Arschloch, gehört erschossen oder (offensichtlicher noch) vergast, das ist aber alles andere als bürgerlich.
Musca
Wehret den Anfängen !
Musca
Sorry, ich habe mich falsch ausgedrückt.
Wehret dem Fortbestand und der weiteren Ausbreitung von rechtem Gedankengut. Die Anfänge sind schon längst Realität.
Radikalismus hat in einer Demokratie nichts zu suchen.