HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 97240 Amos

Wenn jemand Telefon, Internet, Smartphone und Fax hat, dabei aber nicht erreichbar ist: muß ich mir Sorgen machen?

Ich finde es zumindest ärgerlich, wenn ich denjenigen nicht erreiche. Und er nicht ans Telefon geht. Ich bin auch nicht immer greifbar, rufe dann aber zumindest zurück.
Antworten (17)
Ambull
Das hängt wohl von der Persönlichkeit der Person ab, die man vergeblich versucht zu erreichen.
Ich besitze neben o.g. Kommunikationsmitteln sogar noch eine Türklingel, nehme mir aber trotzdem das Recht heraus, eine Zeit lang einfach unerreichbar zu sein.
Ich rufe nur zurück wen ich mag, alle anderen sollen es eben so lange versuchen bis ich wieder ans Telefon gehe.
Ist die unerreichbare Person allerdings als äußerst zuverlässig bekannt und gewöhnlich immer auf einem Weg erreichbar, könnte es Anlass zur Sorge geben.
Eventuell Nachbarn oder gemeinsame Bekannte kontaktieren ob der/die Betreffende wohlauf ist oder ob es Gründe für die Kommunikationssperre gibt.
hphersel
ganz profan: Schleppst Du alle Deine Kommunikationsmittel mit auf die Toilette oder unter die Dusche? Oder ins Schlafzimmer, wenn Du Deiner Liebsten beiwohnst? Ich jedenfalls nicht...
Opal
hp, die Generation Kopf runter schaut auch beim Sex aufs Handy ob nicht ne neue Nachricht bei Facebook eingegangen ist
Amos
Nein, hatte ich schon angedeutet. Aber wenn ich dann in einer wichtigen Angelegenheit jmd. dringend sprechen muß und erreiche ihn nicht, werde ich ungeduldig. Selbst meinen Bankberater kann ich privat Tag und Nacht über sein Handy erreichen, obwohl das zumindest am Wochenende Unsinn ist. Aber möglich ist es. Auch wenn er im Urlaub in Österreich weilt.
Opal
Überall, beim Arzt, beim Einkaufen an der Kasse, eigentlich bei allen sich vorstellbaren Situationen ist das Handy am Start.
War die Tage noch beim Arzt, das saß son Typ mit seiner Freundin die ne Augenscheinlich nicht so angenehme Untersuchung vor sich hatte, sie saß da voll aufgeregt, von ihm kein Wort, nur das Handy. Wär ich an ihrer Stelle gewesen hätt ich im das Handy entrissen und ausm Fenster geworfen. Son Arschl****
Amos
Generation Kopf runter ☺☺☺ Kannte ich noch nicht! GUT!
Amos
Ich beobachtete mal, wie eine Mutter vor mir mit ihrem ca. 4 jährigen Kind langging: Zigarette, Handy, Daddelspiele, Kind lief etwas irritiert nebenher. Ich habe mir einen Kommentar erspart, sonst wäre ich wegen Beleidigung angezeigt worden.
miele
... dann möchte er (für dich?) nicht erreichbar sein.
Opal
BTW hab ich auch nen Kollegen, den kann ich zwanzig mal aufm Handy anrufen und der ruft nicht zurück, ist mir dann auch egal wenn der mal anruft, son Shice brauch ich nicht.
Amos
Wozu habe ich ein Handy, wenn ich nicht erreichbar sein möchte? Das widerspricht sich doch. Nicht im Theater, in der Oper oder beim GV, aber Handy bedeutet Erreichbarkeit. Sonst brauche ich es nicht.
Opal
Amos sieh es anders, nicht die erreichbarkeit ist das Plus sondern das du jederzeit von jedem Ort aus aunrufen kannst wenn du unterwegs bist und nicht mehr mühsam ne Telezelle suchen must wo eh jedes stück Geld durchfällt.
Amos
Ok, für Notrufe.
Musca
Zurückrufen ja, immer und jederzeit erreichbar sein : NO. Es gab Zeiten, da hatte ich mein Handy (ich besitze kein Smartphone !) immer und jederzeit eingeschaltet, inzwischen erlaube ich mir den Luxus, diese Geisel der Menschheit nur für Notfälle zu nutzen, ansonsten bleibt es ausgeschaltet. Es kommt natürlich auf die persönliche Situation an, bei einem Feuerwehrmann in Bereitschaft sieht es anders aus.
Opal
Ja, oder du deiner Herzangebeteten mitteilen mußt das du 2 Std später zum Essen kommst weil noch ein "wichtiger" Termin dazwischen gekommen ist ;-)))
Amos
Ich brauche es nicht. Trotzdem benutze ich es manchmal als Autotelefon, weil ich eine Obergrenze im Vertrag habe, die ich noch nie annähernd erreicht hätte. Im Übrigen geringer Bedarf.
hphersel
ich "brauche" mein Mobiltelefon auch nur selten. Im Wesentlichen ist es dafür da, dass meine Eltern mich im Notfall erreichen können (also mehr eine psychologische Funktion für die beiden) - und im Notfall kann ich auch einen Notruf absetzen. Ich habe mir mein erstes Handy erst angeschafft, als ich (relativ spät) meinen Motorradführerschein gemacht habe. Auf Autobahnen gibt es Notrufsäulen, aber auf Landstraßen?
Amos
Lieber hp: so ist es. Ich bin nicht so wichtig, daß ich permanent erreichbar sein muß. In der Vergangenheit war es allerdings bei Praxisvertretungen ganz sinnvoll. Unterwegs bei Hausbesuchen zum Beispiel. Obwohl mich da immer eine Sprechstundenhilfe begleitet hat. Und mir zur Hand ging.