Schließen
Menü
rayer

Wenn man per Gesetz dem Bundesbürger seinen CO2 und NOX Ausstoß der Heizanlage und dem Kfz verordnen kann, warum geht das nicht sukzessive auch beim kW Strom?

Ich denke so 3 % pro Jahr ist sportlich aber machbar. In 30 Jahren wäre unser Strom CO2 neutral und bezahlen muss es ja so oder so der Bundesbürger wie man beim Kohleausstieg sehen kann.
Frage Nummer 3000122650

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (13)
StechusKaktus
Ich bin mir nicht sicher die Frage richtig verstanden zu haben (3%was wovon). Angenommen, der Strom verteuert sich durch deine Massnahmen. Würden dann die Menschen nicht vrsuchen, Strom durch andere (fossile) Energieträger zu ersetzen (Gasherd statt E-Herd)?

Und wäre damit dem Klima gedient?
rayer
Wer lesen kann...
Wenn man per Gesetz dem Bundesbürger seinen CO2 und NOX Ausstoß der Heizanlage und dem Kfz verordnen kann, warum geht das nicht sukzessive auch beim kW Strom?
3 % CO2 und NOX pro Jahr und kW weniger.
rayer
Auf die Frage Gasherd statt E-Herd. Warum nicht? Besser als auf Braunkohle kochen ( Strom ) allemal.
Es gäbe auch noch den finanziellen Anreiz.
Der Bundesbürger braucht pro Kopf im Durchschnitt 1400 kW/ Jahr. Wie wäre es denn, man gibt dem Bundesbürger 1000 kW/Jahr für den aktuellen Preis und jede weitere 100 kW kosten immer 10 % mehr. Also für einfache Gemüter.
Plus 100 kW Mehrverbrauch + 10 % im Preis, weitere 100 kW + 20 %, weitere 100 kW + 30 % usw. Da lernt man schnell mal sparen. Ist aber nicht gewollt, die Sache ist eher darauf ausgelegt so viel wie möglich zu verballern, um die Steuern einzunehmen statt zu sparen. Die Energie bezogenen Steuern und die MWSt ist natürlich eine Gelddruckmaschine.
rayer
Es muss sich ja auch in der Zwischenzeit jeder Depp eine Klimaanlage im Schlaf und Wohnzimmer installieren. Strom sparen ist nicht gewollt.
rayer
War alles schon mal da. Im Mittelalter nannte man das, Ablasshandel.
Ergo
rayer, ebenso so wie Stechus, haltet doch einfach mal euer dummes Maul.
rayer
Danke für das Kompliment, und was hast Du sonst noch schlaues auf der Pfanne?
DerDoofe
„Tja, und was wurde gemacht? Den Unternehmen wurden weit mehr Zertifikate, als sie jemals brauchen, geschenkt und es werden nicht weniger von Jahr zu Jahr.
Kein Wunder, dass Zertifikate praktisch nichts kosten und der Wettbewerb nicht stattfindet.“

Die CO²-Zertifikate sind ein EU-Projekt. Natürlich gab und gibt es die Zertifikate nicht geschenkt. Außer in Deutschland! Dort habe die Bosse den Politikern klar gemacht: Kostenlos oder gar nicht. Deshalb mussten die Unternehmen im EU-Ausland für die Zertifikate Millionen und Abermillionen zahlen, während sich die deutschen Bosse kostenlos und über Gebühr bedienten. Richtig lukrativ wurde das Milliardengeschenk der Steuerzahler für die deutschen Unternehmen jedoch erst, als diese die überschüssigen Zertifikate für Millionen und Abermillionen an Unternehmen im EU-Ausland verscherbelten. An die Meistbietenden!

Es ist durch die Presse gegangen. Aber nur so beiläufig, so wie „Morgen ist auch wieder Wetter.“ Was waren das noch für Zeiten, als SPIEGEL und Stern einen „Boss“ wegen ein paar Fernsehantennen über Wochen in jeder Ausgabe ans Kreuz genagelt hatten. Mit Foto auf dem Titel, damit jeder wusste, wie der Verbrecher aussieht. So hat also auch die Pressefreiheit zwei Seiten: Heute haben die ‚Journalisten’ die Freiheit, nicht zu berichten.
Kakman
Z.Zt. auf Nitro: Border control ...
Wie ist den dann der Borderliner dort (angeblich) hinein gekommen?
Kakman
Benkliches und Ekelhaftes wird doch meines Wissens verbrannt.
Opal_V2
Also rückwärts gedacht haben die Katholiken mit ihrer Inquisition und dem Verbrennen zahlloser Unschuldiger den Grundstein zur Klimakatastrophe gelegt. Auch die Kreuzzüge sollten da mal hinterfragt werden. Das können die Gläubigen nicht mit Augenwischerei abtun.
Opal_V2
ja ok ing.

Meine Frage mit der genehmigten Verkompostierung von Leichen in den USA zwecks Verminderung der CO2 Belastung durch Verbrennung ist ja gelöscht worden.
Musca
Schweden ist auf einem guten Weg, wird voraussichtlich ab 2040 klimaneutral. Das setzt aber einen gewissen Willen voraus. Vorab bei der Politik, aber die ist mit sich selbst beschäftigt. Ok, wenn man es selber nicht kann, schaut es euch doch bitte von anderen ab.
Stattdessen jammern und Besserwissen in irgendwelchen Talkshows, das braucht kein Mensch.