rayer

Wie lässt sich eigentlich diese Aussage bewerten?

Der christliche Glaube ist dem menschlichen Verstand überlegen.
Frage Nummer 3000277594

Antworten (16)
mantrid
Jeder Glaube (egal welcher) kann nicht bewiesen werden. Deswegen heißt es ja auch Glaube und nicht Wissen. Also muss sich jede Religion damit rechtfertigen, dass sie sich dem menschlichen Verstand entzieht, ihm also überlegen sein muss. Außerdem, wie soll man sonst erklären, dass man fürcherliches Ereignis trotz Gebete, Opfergaben usw. eintritt? Weil man es eben nicht erklären kann, muss es außerhalb des menschlichen Verstandes liegen.
Musca
Pest oder Cholera was ist besser? Hexenverbrennung, Inquisition, Kinderschändung, oder Menschen wie Elon Musk oder Mark Zuckerberg ?
Man sollte vor beiden achtsam sein.
rayer
Das ist nicht auf meinem Mist gewachsen.
Mich würde interessieren, was man davon hält.
Wieso eigentlich nur der christliche Glaube? Gibt es da exklusive Rechte?
mantrid schließt zumindest alle Religionen mit ein.
Skorti
Das ist doch einfach. Der menschliche Verstand stößt irgendwann auf Fragen, die er nicht beantworten kann. Der christliche Glaube hat keine Fragen sondern nur Antworten, da es ja um Glauben geht. Somit ist der christliche Glaube überlegen.
Dass es um den christlichen und keinen anderen Glauben geht liegt wahrscheinlich daran, dass dies Zitat von einem Christen stammen wird. Da sind alle anderen nur Irrglauben, die haben zwar auch keine Frage, aber nur falsche Antworten.
ingSND
Das kommt ein wenig darauf an - der menschliche Verstand kommt bildlich gesprochen bis zum Urknall. Der Glaube kommt auch darüber hinaus.
Ob man das jetzt als "überlegen" bezeichnen kann und darf, hängt von der Art des Glaubens ab. Verbindet man Verstand mit Glauben (vereinfacht ausgedrückt: akzeptiert man physikalische Gesetze und die Evolution), dann kann eine Überlegenheit entstehen.
Setzt man beides in Gegensatz zueinander ("die Genesis ist ein Fakt, die Erde 5000 Jahre alt und Saurierskelette hat Gott vergraben, um uns zu beschäftigen), dann hat man es mit einem armen Irren zu tun, der auch nicht ansatzweise dem Verstand gewachsen ist.
rayer
Da hast Du mir den Morgen aber mal richtig aufgehellt. Hatte ich noch nie gehört, dass Gott die Saurierknochen verbuddelt hat. Das Argument kam noch nicht mal von den Zeugen. Aber ich hab sehr gelacht über den Spruch.
rayer
Wenn ich behaupten würde, dass ich an die göttliche Kraft der Erdnuss glaube, die 5 Mal täglich anbete und mir am Kettchen eine goldene Erdnuss um den Hals hänge, wird jeder, der ein Kreuz am Hals trägt, mich für irre erklären. So viel zum Verstand.
Deho
Die Frage, ob der christliche Glauben dem Verstand überlegen ist, ist wenig sinnvoll, weil sich nur vergleichbare Dinge vergleichen lassen. Nur schließt das eine das andere nicht aus.
rayer
Das war keine Frage, sondern eine Feststellung. Die Frage war, wie man diese Aussage bewerten sollte.
Deho
Ich habe aber eine Frage daraus gemacht, etwas dagegen? Nur Kleingeister halten sich sklavisch an die Vorgaben, größere Geister denken etwas unabhängiger. Ja, ich weiß, das wird jetzt archiviert,
Skorti
Das mit den Dinos ist aber nicht neu. Als immer mehr Beweise für ein höheres Alter der Erde als rund 6000 Jahre vorlagen, unter anderem durch die Fossilien, kam schon von den passenden Stellen die Aussage, Gott habe die Welt vor 6000 Jahren geschaffen inklusive Alterungsspuren und Fossilien. Die Beweise für ein höheres Alter wären halt miterschaffen wurden:
Am ersten Tag machte Gott die Erde. Und er ließ sie alt aussehen.
Deho
Außerdem habe ich diese Aussage bewertet, indem ich sagte, dass man das nicht vergleichen kann. Dir muss man aber auch wirklich alles erklären.
rayer
Das wird ja richtig lustig hier. Wusste ich auch noch nicht, dass Gott die Welt älter aussehen lässt als sie ist.
Deho
"... kam schon von den passenden Stellen die Aussage ..."

Ja, von den Kreationisten. Aber wer außer ihnen selbst und ihren Gegnern nimmt die schon ernst? Die Bibel hat viele Erzählstile, die Genesis erzählt in Bildern und ist kein Tatsachenbericht, aus dem man irgend etwas Geschichtliches ableiten kann.
rayer
Na, wenn die Bibel viele Erzählstile hat, ist das ja noch mehr ein Grund, die Schrift ins Altpapier zu entsorgen.
Ist ja meine Rede, Menschen erzählen mir, was sie von Gott angeblich eingetrichtert bekommen haben. Meist waren sie da gerade auf einem Berg und meiner Vermutung nach zugekifft oder besoffen.
rayer
"Die Genesis erzählt in Bildern und ist kein Tatsachenbericht?" Das kenn ich von Asterix, dessen Reisen erzählen in Bildern die landestypischen Beklopptheiten.