HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 54702 Amos

Wieso werden österreichische Schauspieler oder Regisseure von der deutschen Presse wie Deutsche gefeiert?

Will man sich bei Golden Globe-Gewinnern wie Ch. Waltz oder M. Haneke mit fremden Federn schmücken? DIE ZEIT bezeichnet die beiden sogar als "Europäische Gewinner" und kann sie dadurch ihrer nationalen Identität berauben. Österreicher würden das m. E. mit uns Piefkes nicht machen, oder täusche ich mich da?
Antworten (4)
bh_roth
Vielleicht noch Großdeutsches-Reich-Denken.
Korrekt ist, und das ist meine Erfahrung mit den Österreichern, dass es umgekehrt nicht denkbar ist.
Deho
bh_roth hat es richtig formuliert. Manche hierzulande sind noch der Meinung, dass Deutschland von der Maas bis an die Memel, von der Etsch bis an den Belt reicht. Ätsch, starmax.
DieterM
Bei Haneke könnte es an seinem Geburtsort liegen und bei Waltz an seinen vielen Rollen im deutschen Fernsehen (diese Krimisachen da). Ist ja nich so, dass er schon sein ganzes Leben lang international als Schauspieler arbeitet.
ingSiebenNeunDrei
Bei Christoph Waltz war ich bei seinem ersten Oscar total überrascht, dass er Ösi sein soll. Für mich war er (bis dahin) Deutscher, denn hier wohnte und arbeitete er; und auch jetzt muss ich mich immer mal wieder daran erinnern.
Im Übrigen sind die Deutschen schon beteiligt, denn ohne die generöse deutsche Filmförderung (mittlerweile dreht ja sogar Hollywood in Babelsberg) würde viel weniger laufen und ich denke auch, dass Österreichische Schauspieler und Regisseure ohne diese Vorarbeit nicht so wahrgenommen würden.