Schließen
Menü
rayer

Wird es den Kandidaten Trump läutern?

Ich frage hier ohne Häme in die Runde. Wird Donald Trump die Pandemie nun ernst nehmen? Der Präsident der USA wird ja hoffentlich besser beschützt als wir Normalos. Jetzt hat Corona auch Trump erreicht. Kapiert so ein Macho, dass auch er bei Krankheit und Tod nicht immun ist? Ich will weder hämisch noch schadenfroh klingen, aber brauchen solche Menschen nicht auch wie Boris Johnson erst die persönliche Erfahrung, um die Pandemie ernst zu nehmen?
Bitte bleibt alle sachlich, die Lage ist zu ernst für Schadenfreude oder empathielose Kommentare.
Frage Nummer 3000203755

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (6)
rayer
Ich bin ja ein klarer Gegner von Trump, doch die Tatsache, dass der Präsident der wichtigsten Nation der westlichen Welt außer Gefecht ist, hinterlässt bei mir ein ungutes Gefühl.
Kackmann
rayer, Friede seiner Asche, diesen Kasper
brauch die Welt nicht.
Matthew
Was hat Bolsonaro gelernt?
Wie lange haben Einsichten bei Johnson vorgehalten?
Eben!

Ihm und den USA sei gewünscht, dass er schnell wieder gesund wird, und dann die Wahlen haushoch verliert!
wokk
Leider sind die Fronten in den Vereinigten Staaten derartig verhärtet, dass, wenn das Staatsoberhaupt ein Äffchen wäre, es auch weiterhin gewählt werden würde. Das hat mich schon bei Reagan, dem mittelmäßigen Schauspieler und bei Dobelyou Busch, dem lernresistenten Sohn vom Papa gewundert.
Mal abwarten, ob eines Tages Mickey Maus Präsident wird.
ingSND
Der Präsident der wichtigsten Nation der westlichen Welt ist schon seit längerem außer Gefecht, zumindest demokratisch und intellektuell. Aber damit ist er ein würdiger Anführer des Bible Belt.

Er wird an Corona sterben oder nicht. Wenn ja, erübrigt sich die Frage, wenn nein, wird das für ihn der schlagende Beweis für seine These sein, die Krankheit sei nicht so schlimm.

Nein, es wird ihn nicht läutern.
Schnauz
Woran erkennt man, dass Donald Trump lügt? - Er bewegt die Lippen.