HOME

Sehen und verstehen: Ramadan - alles über das fromme Fasten in einer Grafik

Heute beginnt der muslimische Fastenmonat Ramadan. Vier Wochen lang üben sich viele Gläubige von früh bis spät im Verzicht – um den Monat zu ehren, in dem Mohammed nach islamischem Glauben den Koran empfing 

Ramadan ist der neunte Monat im islamischen Jahr. Er richtet sich nach dem Verlauf des Mondes, die Monate dauern nur 29 oder 30 Tage. Deshalb wandert der Ramadan über unser Kalenderjahr. Laut Koran beginnt er, wenn sich nach dem Neumond die Sichel des Erdtrabanten am Himmel zeigt. In diesem Jahr ist das am 18. Juni der Fall. Jetzt im Sommer ist das Fasten besonders anstrengend, denn die Tage sind lang. 

Ramadan ist der neunte Monat im islamischen Jahr. Er richtet sich nach dem Verlauf des Mondes, die Monate dauern nur 29 oder 30 Tage. Deshalb wandert der Ramadan über unser Kalenderjahr. Laut Koran beginnt er, wenn sich nach dem Neumond die Sichel des Erdtrabanten am Himmel zeigt. In diesem Jahr ist das am 18. Juni der Fall. Jetzt im Sommer ist das Fasten besonders anstrengend, denn die Tage sind lang. 

Heute beginnt in Deutschland und vielen muslimischen Ländern der Fastenmonat Ramadan, der neunte Monat im islamischen Jahr. Er richtet sich nach dem Verlauf des Mondes, die Monate dauern nur 29 oder 30 Tage. Deshalb wandert der Ramadan über unser Kalenderjahr. Laut Koran beginnt er, wenn sich nach dem Neumond die Sichel des Erdtrabanten am Himmel zeigt. In diesem Jahr ist das am 18. Juni der Fall. Jetzt im Sommer ist das Fasten besonders anstrengend, denn die Tage sind lang. Etwa 60 bis 70 Prozent der Muslime in Deutschland machen mit beim Fasten. Bis zum Sonnenuntergang heißt es für sie: keine Nahrung, keine Flüssigkeit, keine Injektionen, keine Drogen, auch keinen Sex. So schreibt es der Koran vor. Am 29. oder 30. Tag, in diesem Jahr am 17. Juli, endet der Ramadan und ein dreitägiges Abschlussfest beginnt. 

Themen in diesem Artikel