HOME

Amoklage in Sachsen-Anhalt: Notaufnahme-Personal in Halle verlängert Dienste

Nach den Schüssen in Halle wurden zwei Personen mit Schussverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Mittlerweile sind sie außer Lebensgefahr. Eine Notfallaufnahme hatte die Dienstzeiten des Personals verlängert.

Zentralnotaufnahme in Kröllwitz 

Das Foto wurde dem stern zugespielt und zeigt die Zentralnotaufnahme in Kröllwitz 

Ein schwer bewaffneter Täter hat am Mittag in Halle in Sachsen-Anhalt zwei Menschen auf offener Straße erschossen. Der Tatverdächtige wurde festgenommen. Die Hintergründe sind noch unklar.

Eine Frau und ein Mann wurden am Nachmittag mit Schussverletzungen in das Uniklinikum Kröllwitz eingeliefert, wie Pressesprecher Jens Müller dem stern bestätigt hat. Beide sind mittlerweile außer Lebensgefahr. Das teilte Müller am Mittwochabend mit. Die Operationen seien erfolgreich verlaufen. Eine Quelle aus dem Krankenhaus berichtete, dass sich das Team am Nachmittag für viele Verletzte gerüstet hatte.

"Es gibt in der Notaufnahme zwei zusätzliche Säle", sagte sie dem stern. "Der Frühdienst, der eigentlich nur bis 14.30 Uhr hätte arbeiten müssen, musste da bleiben und darf nicht nach Hause gehen." 


ame