HOME

Axt-Attacke in der Schweiz: Jugendlicher hatte Gewaltfantasien

St. Gallen - Der Axt-Angriff eines 17-Jährigen im Osten der Schweiz geht nach Justizangaben wohl auf psychische Probleme des Täters zurück. Der aus Lettland stammende Jugendliche sei in seiner Handwerkerlehre wegen Gewaltfantasien in diesem Jahr mehrfach aufgefallen und könnte an einer Persönlichkeitsstörung leiden, sagte Staatsanwalt Stephan Ramseyer in St. Gallen. Mit einer Axt bewaffnet, hatte der junge Mann am Sonntagabend zunächst im Zentrum von Flums im Kanton St. Gallen sieben Menschen verletzt, einen der Männer schwer. Die Polizei konnte den Täter festnehmen.

Der Axt-Angriff eines 17-Jährigen im Osten der geht nach Justizangaben wohl auf psychische Probleme des Täters zurück. Der aus Lettland stammende Jugendliche sei in seiner Handwerkerlehre wegen Gewaltfantasien in diesem Jahr mehrfach aufgefallen und könnte an einer Persönlichkeitsstörung leiden, sagte Staatsanwalt Stephan Ramseyer in St. Gallen. Mit einer Axt bewaffnet, hatte der junge Mann am Sonntagabend zunächst im Zentrum von Flums im Kanton St. Gallen sieben Menschen verletzt, einen der Männer schwer. Die Polizei konnte den Täter festnehmen.

dpa
Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren