HOME

Brandenburger SPD-Europakandidat räumt Täuschung ein

Brandenburg/Havel - Der Kandidat der Brandenburger SPD für die Europawahl, Simon Vaut, hat falsche Angaben zu seinem Wohnsitz gemacht. Dem «Spiegel» sagte Vaut, er habe nie in Brandenburg an der Havel gewohnt, sondern immer in Berlin. Im Laufe seiner Kandidatur habe er sich in Unwahrheiten verstrickt. Vaut kündigte an, seine Wahlkampfaktivitäten einzustellen. Auch die SPD stellte den Wahlkampf für den 41-Jährigen umgehend ein. Ministerpräsident Dietmar Woidke erwartet von Vaut, dass er das Mandat nicht annimmt wenn er ins EU-Parlament gewählt werden sollte.

Der Kandidat der Brandenburger SPD für die Europawahl, Simon Vaut, hat falsche Angaben zu seinem Wohnsitz gemacht. Dem «Spiegel» sagte Vaut, er habe nie in Brandenburg an der Havel gewohnt, sondern immer in Berlin. Im Laufe seiner Kandidatur habe er sich in Unwahrheiten verstrickt. Vaut kündigte an, seine Wahlkampfaktivitäten einzustellen. Auch die SPD stellte den Wahlkampf für den 41-Jährigen umgehend ein. Ministerpräsident Dietmar Woidke erwartet von Vaut, dass er das Mandat nicht annimmt wenn er ins EU-Parlament gewählt werden sollte.

dpa