VG-Wort Pixel

London Bande steigt in Luxusvilla von Ecclestone-Tochter ein – und türmt mit Millionenschatz

Tamara Ecclestone auf dem roten Teppich einer Filmpremiere
Schmuck im Wert von rund 60 Millionen Euro holten drei Einbrecher aus der Nobel-Villa von Tamara Ecclestone im Londoner Westen
© Picture Alliance
Dreiste Diebe sind in London in die Luxus-Villa von Tamara Ecclestone eingestiegen. Sie zertrümmerten Tresore und ließen sämtlichen Schmuck der gut betuchten Familie mitgehen. Die weilt im Weihnachtsurlaub. 

50 Minuten lang dauerte der Coup einer Diebesbande am Freitag (dem 13.) im Londoner Nobelviertel Kensington. Dann türmte das Trio mit Schmuck im Wert von etwa 50 Millionen Pfund (knapp 60 Millionen Euro). Tatort: Die prächtige Villa von Tamara Ecclestone, Tochter und Erbin des früheren Formel-1-Bosses Bernie Ecclestone.

Während die Safes in ihrem Haus aufgebrochen und ausgeräumt wurden, war das 35-jährige Model mit Mann und Tochter im Privatjet auf dem Weg in den Weihnachtsurlaub nach Lappland. Wie die britische "Daily Mail" berichtet, wird das Anwesen der Ecclestones rund um die Uhr bewacht.

Diebe erbeuten Millionen – trotz Wachmann im Haus

Laut britischen Medien kletterten die Diebe am Freitagabend über einen Zaun und schlichen sich durch den Garten hinter dem Haus in das palastähnliche Gebäude in der sogenannten "Billionaire's Row" im Londoner Westen. Demnach zertrümmerten sie danach in den Schlaf- und Ankleideräumen mehrere versteckte Safes und sammelten das komplette Geschmeide der gebürtigen Italienerin und ihres Mannes ein. Darunter kostbare Ohrringe und ein Cartier-Armreif im Wert von 80.000 Pfund – offenbar ein Hochzeitsgeschenk ihres Gatten. Durch ein offenes Fenster sollen die Einbrecher schließlich zunächst unbemerkt getürmt sein. Das ist vor allem deshalb erstaunlich, weil die Villa rund um die Uhr von einer Sicherheitsfirma bewacht und durch Checkpoints gesichert wird. Zudem soll ein Wachmann in einem Raum mit Überwachungskameras gesessen haben.

Mit diesen Bildern fahndet die Polizei Dresden nach den Einbrechern

"Am Boden zerstört und geschockt" soll die bestohlene Milliardenerbin sein – das berichtet die "Daily Mail". Ihren Weihnachtsurlaub in Nordeuropa will die Familie aber trotz des Einbruchs fortsetzen. Am Samstag posierte Ecclestone mit ihrer Tochter und einem eher gequälten Lächeln auf einem Rentierschlitten. Das Bild und ein Video aus dem verschneiten Finnland veröffentlichte sie über die Online-Pinwand Pinterest.

Scotland Yard ratlos – bisher keine heiße Spur

Laut "The Sun" hat die Londoner Polizei die Ermittlungen aufgenommen und sucht derzeit Zeugen. "Die Polizei wurde am Freitag um 23:11 Uhr über den Einbruch informiert und zum Tatort gerufen", zitiert das Blatt einen Sprecher. Dort sei den Polizisten berichtet worden, dass eine erhebliche Menge Schmuck aus einer Villa entwendet wurde. Die mutmaßlichen Täter waren da schon über alle Berge. Eine heiße Spur haben die Ermittler von Scotland Yard noch nicht. Es habe bisher keine Festnahmen gegeben, so ein Polizeisprecher am Sonntagabend.

Quellen:"Daily Mail"; "The Sun"

js

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker