HOME

"Jenseits des Protokolls" von Bettina Wulff: Lautes Schweigen in Großburgwedel

Bettina Wulffs Innenansichten sind DAS Medienthema. Auch im Heimatort der ehemaligen First Lady wird das Buch beworben. Ein Streifzug durch Großburgwedel.

Von Sophie Albers

Wenn Bettina Wulff dieser Tage aus dem Haus des Anstoßes "ins Dorf" fährt, was in Großburgwedel bedeutet, dass sie zum Einkaufen zwei Minuten zur Fußgängerzone radelt, hat sie auf Höhe der Kirche eine Begegnung mit sich selbst: 15 Mal blickt sie ins eigene tragische Gesicht, das seit Mittwoch als Cover und Plakat das linke Schaufenster der Buchhandlung Böhnert einnimmt. Die einzige Buchhandlung im Ort, Generationen von Burgwedelern haben dort ihre Schulhefte und -bücher erstanden. Auch Bettina Wulff, als sie noch Körner hieß. Auch ihr Sohn.

Was sie wirklich denkt, wenn sie sich in der Heimat so öffentlich und ansehnlich samt Schultertattoo leiden sieht, werden wir wohl nie erfahren. Aber die Burgwedeler kann man fragen, deren Kleinstadt - traditionell CDU und angeblich eine der "reichsten Gemeinden Europas", wie hier jedes Kind dahersagen kann - ein bisschen zur Zirkusmanege geworden ist, seitdem Bettina in den Ort ihrer Kindheit zurückgekehrt ist und Christian Wulff mitgebracht hat. Der friedliche Lührshof, der nun auch metaphorisch eine Sackgasse ist, mutierte zum Paparazzi-Ziel, in dem spätestens seit Wulffs Bundespräsidentschaft auch seriöse Journalisten das "spießige" Einfamilienhaus begutachten, dessen Finanzierung der Anfang vom Ende war.

Kaffeeklatsch und Doppelkopf

Zuerst waren die Burgwedeler stolz auf ihren "Christian", den Ministerpräsidenten, der so nett und unverstellt "durchs Dorf" und über den Donnerstag-Markt schlenderte, der immer freundlich grüßte, der diesen wohlsituierten, konservativen Niedersachsen einfach gut ins Selbstbild passte. Als er Präsident wurde, gab es ein paar Beschwerden, weil ein Präsident ja bewacht werden muss, und die Nachtruhe im Lührshof von An- und Abfahrt der Aufpasser gestört wurde. Aber Sicherheit muss ja sein, und Bettina radelte vor dem Umzug nach Berlin immer noch natürlich lächelnd zum Supermarkt.

Als Christian Wulff dann fiel, fiel er tief, aber Burgwedel hielt zu ihm im Februar 2012. Viele wollten mit den rasenden Reportern nicht reden, wer es dennoch tat, galt als "Zugezogener". Hier hält man gegenüber Fremden die Klappe und denkt sich seinen Teil, da ist man zuweilen geradezu hanseatisch. Aber hinter vorgehaltener Hand kursierten Gerüchte, bei Kaffeeklatsch und Doppelkopf wurden Schuld und Sühne verhandelt. Das Schicksal der Wulffs war Thema Nummer eins, wenn sich auch alle einig waren, dass man sie gefälligst in Ruhe lässt. Schließlich ist Bettina von hier. Das bringt Interesse mit sich, aber auch Loyalität.

Richtig fieser Tratsch

Und nun, da die Ex-First Lady ihre sehr persönliche Sicht der Dinge ausgebreitet hat? In der Buchhandlung Böhnert hat Bettina auch einen Platz an der Werbewand "Im Gespräch". Unter Eckart von Hirschhausens neuesten Lebensweisheiten und Hans Peter Schütz' Schäuble-Biografie. Groß war das Interesse an "Jenseits des Protokolls" am ersten Verkaufstag nicht. "13 Bücher" seien am Mittwoch über die Theke gegangen, sagt Filialleiterin Heike Zielinski. "Wir wurden nicht überrannt." Aber die Nachfrage werde sicher noch größer, den ganzen Journalisten nach zu urteilen, die wegen des Buches kommen. Da sei ja einiges geplant. Allerdings könne sie sich auch vorstellen, dass die Leute das Buch nicht kaufen, weil die Medien eh bis ins Detail berichten. "Da braucht man es nicht mehr zu lesen", so Zielinski. Aber wer hat Bettina Wulffs Buch denn nun gekauft? "Vor allem alte Damen von hier, die Mitleid mit den Kindern haben."

Und tatsächlich. Die Kommentare "im Dorf" sprechen von diesem Mitleid. Einige haben sich auf die Seite von Christian Wulff geschlagen, der "echt schlecht" aussehe, wie Eltern berichten, die ihn sehen, wenn er seinen kleinen Sohn zur musikalischen Früherziehung bringt. Größer ist allerdings das Desinteresse: Die gut informierten Quellen der Kleinstadtgemeinschaft zeigen sich regelrecht erstaunt über das mangelnde Redebedürfnis. Das Buch sei einfach kein Thema. "Wir haben uns im Februar genug aufgeregt", heißt es. Das sei jetzt nur noch ein Aufguss. Kritik kommt vereinzelt, eben weil Bettina Wulff sich nicht an das "Man hält die Klappe und denkt sich seinen Teil" gehalten hat. Das Wort "privat" hat in dem Ort mit den gepflegten Gartenzäunen große Bedeutung.

Natürlich gibt es auch den richtig fiesen Tratsch. Höhepunkt sind Spekulationen über eine mögliche Trennung der Wulffs. Hat sie mit ihrem Buch den Bogen überspannt? Starke, selbstständige Frauen sind nicht jedem Burgwedeler willkommen. Aber wo sind sie das schon.

Sicher ist bisher nur eine Trennung: Die Tage des Bettina-Wulff-Fensters im Buchladen sind gezählt. "Nach einer Woche wird umdekoriert", sagt die Buchhändlerin. "Der Ken Follett liegt hier schon." Dann muss Bettina Wulff sich auf dem Weg "ins Dorf" wenigstens nicht mehr leiden sehen.

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?