VG-Wort Pixel

"Mannheimer Morgen" Zeitung fragt in Kreuzworträtsel nach Sexualmord-Opfer


Der "Mannheimer Morgen" fragte in seinem "Sommerrätsel" nach dem 20-jährigen Opfer eines Sexualmordes - und bringt mit dieser Geschmacklosigkeit besonders einen Blogger gegen sich auf.

Wie passen ein Kreuzworträtsel und ein Sexualmord zusammen? Richtig, gar nicht. Diese Erkenntnis kam der Redaktion des "Mannheimer Morgen" aber reichlich spät. Sie konzipierte für die vergangene Freitagsausgabe ihrer Zeitung eine Rätselseite zu "schlagzeilenträchtigen Prozessen an Mannheimer Gerichten". Bei dem "Spaß für Kreuz- und Querdenker" ging es dann nicht nur um die Causa Kachelmann, sondern auch um eine litauische Studentin, die im Oktober 2013 in Mannheim vergewaltigt und erdrosselt worden war.

Laut Hardy Prothmann vom "Rhein-Neckar-Blog" begann der Rätseltext mit "18 waagrecht: Sie war erst 20 Jahre alt". Auch nach dem Herkunftsland des Opfers fragte der "Mannheimer Morgen". Für Prothmann ein klarer Fall: Eine "posthume mediale Vergewaltigung" des Opfers, wie er in seinem Blog erklärt.

Zeitung entschuldigt sich

In der heutigen Ausgabe des "Mannheimer Morgen" hat sich die Redaktion für die Geschmacklosigkeit entschuldigt: "Inzwischen ist der Redaktion klargeworden, dass sich diese schreckliche Tat nicht als Rätsel-Thema eignet. Wir entschuldigen uns für diese unsensible Veröffentlichung. Die Redaktion".

Doch das reicht Blogger Prothmann bei Weitem nicht. Er wendet sich in einem neuen Post direkt an den Chefredakteur: "Sehr geehrter Herr Lübke, ich hätte erwartet, dass Sie nach dieser unsäglichen posthumen Misshandlung eines Sexualmordopfers den Anstand gehabt hätten, sich persönlich in aller gebotenen Form zu erklären, die Verantwortung zu übernehmen, indem Sie Ihren Abonnenten und Ihrer sonstigen Leserschaft klipp und klar deutlich machen, warum 'sich diese schreckliche Tat nicht als Rätsel-Thema eignet' und was Sie tun werden, um sicher zu stellen, dass künftig kein Opfer und dessen Angehörige derart medial in Ihrer Zeitung missbraucht werden. Weder als 'Rätselspaß' noch sonst wie in unangemessener Form."

Chefredakteur im Urlaub

Doch dazu wird es wohl nicht so schnell kommen. Laut meedia.de ist der Chefredakteur Lübke zurzeit im Urlaub.

tkr

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker