HOME

Alkohol-Sperrstunde: Die "letzte Runde" ist Vergangenheit

Na dann Prost: Die Jahrzehnte geltende Sperrstunde in britischen Pubs ist gefallen. In aktuell 700 Kneipen zumindest.

Die Jahrzehnte geltende Sperrstunde in britischen Kneipen ist endgültig gefallen. Die konservative Opposition scheiterte im Parlament mit einem Antrag auf zeitweilige Aussetzung des bereits 2003 beschlossenen Gesetzes zur Neuregelung der Gaststätten-Öffnungszeiten.

Widerruf nicht mehr möglich

302 Abgeordnete stimmten dafür, dass die Sperrstunde wie vorgesehen am Donnerstag der kommenden Woche fällt. 228 votierten dagegen. Damit bleibt es ohne weitere Widerrufmöglichkeit dabei, dass die so genannte "letzte Runde" in Großbritannien der Vergangenheit angehört. Allerdings gilt das nur für jene Pubs, die eine so genannte 24-Stunden-Lizenz bekommen. Bislang haben das nur etwa 700 von zehntausenden britischen Kneipen beantragt.

Die Opposition hatte argumentiert, dass es bei einer Aufhebung der Sperrstunde noch mehr Alkohol-Krawalle geben würde, für die das Insel-Königreich berüchtigt ist. Die Labour-Regierung erklärte immer wieder, dass sich künftig weniger Pub-Besucher durch eine Sperrstunde gedrängt fühlten, rasch betrunken zu werden. Die Liberalisierung der Kneipenöffnungszeiten helfe daher, das in Großbritannien weit verbreitete «Kampftrinken» einzudämmen.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
18jähriger Kater und Welpe geht das?
Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich eigentlich nicht So gut auf Hunde zu sprechen also wenn ein Hund an seinem Garten vorbeigeht springt er schon hinterm Zaun ein bisschen hoch und fängt an zu fauchen. Denkt ihr nicht das Man wird vorsichtiger Eingewöhnung es schaffen könnte dass die beiden sich verstehen? LG und danke im Voraus