HOME

(Keine) Reaktionen auf rechte Gewalt: Frau Merkel, was sagen Sie zu Heidenau? - "..."

Die Krawalle im sächsischen Heidenau schockieren ganz Deutschland - und immer mehr Menschen wundern sich, warum die Bundesregierung keine klare Stellung bezieht. Im Netz regt sich Protest gegen diese Haltung.

Die gewalttätigen Ausschreitungen in der Nähe einer Asylunterkunft im sächsischen Heidenau sorgen für jede Menge Aufregung. Zwar blieb es rund um Heidenau in der vergangenen Nacht ruhig - doch, und das ist das Aufregerthema, so ruhig wie zur Stunde in Heidenau bleibt es auch rund um Bundeskanzlerin Angela Merkel: Von ihr gibt es kein Statement zu den Vorkommnissen, sie zeigt keine klare Kante gegen rechte Randalierer.

Stattdessen reagieren von Berlin bis Heidenau hohle Phrasen mit peinlicher politischer Korrektheit - ob von sich windenden Provinzpolitikern oder vom Regierungssprecher: Die halbherzige Haltung sorgt zunehmend für Unmut in den Medien. Hier eine Auswahl an Reaktionen und Kommentaren in den Sozialen Netzwerken.

Die Reaktionen im Überblick:

 Dabei wird der Hashtag #merkelschweigt immer mehr zum Protestbegriff und Trending Topic. Und auch die Münchener "Abendzeitung" lässt der Kanzlerin auf ihrer Titelseite eine Menge Weißraum für einen Kommentar zur Lage der Nation:

 Die "Tagesschau" hat zum besseren Vergleich mehrere Politikerstimmen nebeneinander gestellt:

Es ist das verbreitete Schweigen der Politik, das die Leute irritiert - aber auch das Nichtssagende, das gesagt wird: 


"Lebensqualität in Deutschland"

Andererseits: Man kann nicht einmal behaupten, dass sich die Bundesregierung überhaupt nicht äußert. Zum Beispiel heute auf Twitter:

Lebensqualität in Deutschland - klingt zynisch in diesen Tagen? Nun, das hier zumindest ein wenig das Thema verfehlt wurde, merken die User schnell und deutlich an:

"Arsch hoch gegen Nazis!"

Wir sind gespannt auf weitere Reaktionen - im Netz, aus der Politik, auf der Straße. Schließlich gilt für uns alle: 

Tim Sohr
18jähriger Kater und Welpe geht das?
Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich eigentlich nicht So gut auf Hunde zu sprechen also wenn ein Hund an seinem Garten vorbeigeht springt er schon hinterm Zaun ein bisschen hoch und fängt an zu fauchen. Denkt ihr nicht das Man wird vorsichtiger Eingewöhnung es schaffen könnte dass die beiden sich verstehen? LG und danke im Voraus