VG-Wort Pixel

Feldberg-Plateau Ansturm auf deutsche Schneegebiete – Behörden sperren Zufahrtsstraßen

Sehen Sie im Video: Ansturm auf deutsche Schneegebiete – Behörden sperren Zufahrtsstraßen.






Am Feldberg im Taunus ist der Schnee so tief, dass man sich am liebsten hineinwerfen möchte, oder auf einem Schlitten die Hänge hinabrodeln will. In Hessen sind Ferien, die Schulen sind zu, da war der Ansturm auf das Schneegebiet am Dienstagmorgen sehr groß. "Wir haben ja nicht allzu viele Möglichkeiten dieses Jahr irgendwo hinzufahren, um den Schnee zu genießen. Deswegen sind wir früh aufgestanden, mit den Kindern auch zusammen und nutzen heute die Möglichkeit einfach." "Hier kann man so weit Abstand halten, die Leute verteilen sich. Das ist alles kein Problem." "Ja, für die Kinder. Die haben noch nie den Schnee wirklich gesehen, vor allen Dingen unser Kleiner, wir waren letztes Jahr auf Weltreise. Und jetzt haben wir hier die Möglichkeit, im Rhein-Main-Gebiet auch mal Schlitten fahren zu gehen." "Wir haben ja viel Abstand. Wir sind ja weit auseinander. Wir sind um neun Uhr schon los, durch den Wald, kaum Leute, nichts. Jetzt wird es voll, richtig, ja." Bereits am Morgen waren alle Parkplätze voll. Weil die Verkehrslage am Feldberg-Plateau chaotisch wurde und an einigen Orten nicht garantiert werden konnte, dass der Mindestabstand eingehalten wird, sperrten die Behörden die Zufahrten zum Berg bereits kurze Zeit später ab. Hartmut Müller, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Schmitten, bittet darum, sich für die nächsten Tage andere Orte für Familienausflüge auszusuchen. "Es ging halt nicht mehr, es war das große Verkehrschaos, und deswegen musste großflächig abgesperrt werden dank dessen, dass viele Leute nicht in den Winterurlaub fahren können und dann in den Schnee wollen, und er liegt derzeit am Feldberg, auf dem höchsten Punkt im Taunus." Und das ist genau der Grund, wieso so viele hierhin wollen. Nicht nur im Taunus liegt momentan Schnee. Auch im Harz, Hunsrück, Erzgebirge, Rothaargebirge sowie in den Alpen bleibt der Schnee liegen und bietet ein herrliches Winterpanorama. Überall haben die Behörden viel zu tun mit der Sicherheit der Straßen, hohen Verkehrsaufkommen und Verstößen gegen die Corona-Verordnungen. Und damit nicht genug. Zum Start des neuen Jahres soll es sich nochmal deutlich abkühlen, sagen Wetterexperten. Demnach soll bis in den Januar hinein immer wieder leichter Schneefall aufziehen. Allerdings werde erwartet, dass in den Bergtälern nicht viel davon übrig bleiben werde. Weiterhin werde der Schnee eher in den hohen Lagen liegen bleiben.
Mehr
Die Parkplätze am Feldberg im hessischen Taunus waren bereits voll, sodass die Behörden nach kurzer Zeit die Zufahrt sperrte. Auch in den nächsten Tagen wird in ganz Deutschland Schnee erwartet.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker