VG-Wort Pixel

Antonia Langsdorf "Skandalfiguren geraten dieser Tage ins Wanken"


Am 11.11. werden besonders viele Ehen geschlossen. Ist das eine gute Idee? Ja, findet die bekannte Astrologin Antonia Langsdorf. Im stern.de-Gespräch erklärt sie, was es mit dem Datum auf sich hat - und warum sich die Welt gerade in einer kritischen Phase befindet.

Frau Langsdorf, was bedeutet die Zahl 11 in der Astrologie?
Über die Zahl 11 wird nicht so viel geschrieben wie über 12 und 13. Die 11 ist dem Uranus zugeordnet, also eine zukunftsträchtige Zahl.

Ist der 11.11. ein bedeutendes Datum?


Ja, er ist teil einer Zeitenwende. Er ist nicht so wichtig wie die Wintersonnenwende nächstes Jahr, aber dennoch ein herausragendes Datum.

Was meinen Sie mit Zeitwende?
Wir erleben gerade eine dramatische Beschleunigung der Ereignisse. Das letzte Mal sahen die Sterne 1929 so aus: Da hatten wir einen weltweiten Zusammenbruch an den Börsen und anschließend viele Jahre Depression. Die Zeitenwende ist eine längere Zeitspanne. Sie hat 2008 begonnen und dauert etwa bis 2015, manche sagen bis 2018. Das Jahr 2011 gehört dazu. Wir sind im Sturm schon längst drin. Auch das nächste Jahr wird wichtig. Künstler sehen das Jahr als etwas Besonderes an, Roland Emmerich hat sogar einen Film dazu gemacht. "2012".
Eine ähnlich spannende Zeit hatten wir in der Renaissance zwischen 1440 und 1540, große Künstler haben bleibende Werke geschaffen, der Buchdruck wurde erfunden, es gab die Reformation. Die Sternenkonstellation ähnelt der von 1940 bis 2040. Wir leben gerade in ähnlich spannenden Zeiten.

Sie haben die gegenwärtigen Krisen mit dem Jahr 1929 verglichen. Sehen Sie die Gefahr neuer Kriege und von Massenarmut wie in den 30er Jahren?
Es ist nicht auszuschließen, dass die gegenwärtige Krise in Kriege und Massenarmut mündet. Es gibt aber auch Grund zur Hoffnung: Die Menschen sind wacher und können gegensteuern. Wir entwickeln die Fähigkeit zur Verbindung immer weiter. Wir verstehen auch die Tiere besser. Deswegen gibt es Chancen in der Krise.

Was sagen die Sterne über den 11.11.?


Astrologisch ist der 11.11. interessant: Es gibt eine geometrisches Figur mit dem Mond, es entsteht eine Kreuzformation. Mond repräsentiert Gefühl und bringt gewisse Dinge ans Licht. Skandalfiguren wie Silvio Berlusconi geraten deshalb dieser Tage ins Wanken. Auch der Iran bekommt als diktatorischer Staat Probleme.

Was bedeutet das Datum für Ehen, die am 11.11. geschlossen werden?


Für Ehen ist das Datum gut. Der Schicksalspunkt fällt mit dem Liebesplaneten zusammen. Dazu kommt noch Merkur, der Sprachplanet: Immerhin wird an dem Tag das Jawort gesprochen.

Hat das Auswirkungen für Kinder, die am 11.11. 2011 auf die Welt kommen?


Das ist eine interessante Konstellation im Horoskop: Diese Kinder haben einerseits etwas Künstlerisches, aber auch etwas Rebellisches. Es können an dem Tag Kämpfer für Frieden entstehen. Solche Menschen brauchen wir in Zukunft.

Ist der 11.11. ein guter Tag für Geschäfte?


Wegen der Verschleierungskonstellation könnte es etwas problematisch sein, man sollte bei Geschäften besser bis Montag warten.

Warum sind die Menschen auf solche Daten so fixiert?
Zahlen scheinen eine ihnen innewohnende Energie zu haben. Russische Wunderheiler sagen, dass Zahlen einen heilerischen Impuls haben. In der Natur haben Zahlen eine große Bedeutung, es gibt zum Beispiel den goldenen Schnitt. Schon die alten Maya waren fasziniert von Daten und Zahlen.

Die Maya sagen aber auch den Weltuntergang für den 21. Dezember 2012 voraus.


Nein, das ist nicht richtig. Der 21. Dezember 2012 ist ein Schöpfungsjubiläum. Wir erleben den Übergang in einen neuen Zyklus.

Haben Sie eine Empfehlung, wie man den morgigen Tag verbringen soll?


Man sollte keine Diskussionen mit dem Partner anzetteln, und lange schwelende Konflikte ansprechen. Man sollte den Tag mit Menschen verbringen, sich verbinden. Und wer auf der Suche nach einem Partner ist, soll die Augen offen halten. Es ist ein guter Tag für Friedenskämpfer, nicht aber für Leute, die etwas zu verbergen haben.

Interview: Carsten Heidböhmer

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker