HOME

Auszeichnung für soziales Engagement: Jan Josef Liefers erhält Verdienstorden

Wegen seines ehrenamtlichen Engagements für ein Kinderhospiz und andere soziale Projekte ist Schauspieler Jan Josef Liefers mit dem Bundesverdienstorden ausgezeichnet worden.

Der Schauspieler Jan Josef Liefers ist mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland geehrt worden. Der 47-Jährige erhielt die Auszeichnung am Montag zum Tag des Ehrenamts zusammen mit 27 anderen engagierten Mitbürgern aus der Hand von Bundespräsident Christian Wulff.

Liefers engagiere sich außerordentlich im sozialen Bereich, unter anderem für das Kinderhospiz Sonnenhof der Björn Schulz Stiftung, hieß es in der Begründung. In dem Hospiz werden schwerst- oder unheilbar kranke Kinder und ihre Familien betreut.

Die Verleihung des Ordens an den Rockmusiker Wolfgang Niedecken, 60, wurde auf einen anderen Termin verschoben. Der BAP-Frontmann solle sich auf Anraten seiner Ärzte zunächst auf seinen Genesungsprozess konzentrieren, teilte das Bundespräsidialamt unter Hinweis auf das Management des Musikers mit. Niedecken hatte Anfang November einen Schlaganfall erlitten.

"Nichts ist überzeugender als das wahre Leben"

Zu den Ausgezeichneten aus allen Bundesländern gehörten den Angaben zufolge auch drei Bürger, die sich ehrenamtlich gegen Rechtsextremismus und Rassismus einsetzen. Bundespräsident Wulff sagte, er hoffe sehr, dass ihr Engagement auch anderen Menschen Mut mache. "Wir brauchen Menschen und Projekte, die zeigen, dass und wie Integration funktionieren kann. Ich habe immer wieder die Erfahrung gemacht: Nichts ist überzeugender als das wahre Leben", so Wulff.

Zu der Ordensverleihung hatte der Bundespräsident auch Jugendliche des Berliner Projektes "JUMA: jung - muslimisch - aktiv" eingeladen. Junge Muslime setzen sich dabei in Projekten, Workshops und Gesprächen für ein positives Bild vom Islam und ein friedliches Miteinander ein.

Liefers kam mit seiner Frau Anna Loos und seiner Mutter Brigitte Liefers-Wähner zu Ordensverleihung. Neben seinem Einsatz für das Kinderhospiz engagiert er sich unter anderem für die Aktion "Deine Stimme gegen Armut" und für eine gemeinnützige Stiftung gegen die tödliche Stoffwechselkrankheit NCL.

Der Orden wird für besondere Verdienste um das Gemeinwohl verliehen. Geld gibt es dafür nicht.

kgi/DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(