Bayern Sturzbesoffene Kinder in Klinik eingeliefert


In Bayern sind zwei Kinder völlig betrunken in Krankenhäuser gebracht worden. In Landshut wurde ein elfjähriges Mädchen von Polizisten bewusstlos und mit deutlich mehr als zwei Promille unter einer Brücke entdeckt. Ein zwölfjähriger Junge leerte mit Freunden zwei Flaschen Wodka. Resultat: 1,8 Promille und eine Alkoholvergiftung.

Zwei völlig betrunkene Kinder sind in Bayern mit Alkoholvergiftungen in Kliniken eingeliefert worden. In Landshut musste ein elfjähriges Mädchen mit mehr als zwei Promille im Blut auf die Intensivstation gebracht werden, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Beamten hatten sie bewusstlos unter einer Brücke gefunden. Ein zwölfjähriger Junge aus dem bayerischen Marktoberdorf wurde mit 1,8 Promille im Blut und einer Alkoholvergiftung ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert. Er hatte zusammen mit Freunden zwei Flaschen Wodka getrunken.

Auch das Mädchen in Landshut hatte laut Polizei zusammen mit einer 14-jährigen Freundin eine Flasche Wodka geleert, die die Kinder zuvor in einem Supermarkt geklaut hatten. Die 14-Jährige kam mit 0,8 Promille im Blut vorsorglich ins Krankenhaus, sagte ein Polizeisprecher. Passanten hatten die Mädchen am Dienstagnachmittag auf einem Radweg entdeckt und die Beamten alarmiert. Als diese die beiden fanden, war die Elfjährige bereits sturzbetrunken eine Treppe hinuntergefallen.

Den betrunkenen Zwölfjährigen in Marktoberdorf fand die Polizei zusammen mit drei weiteren betrunkenen 15-jährigen Freunden in einer Wohnung. Der Zwölfjährige war fast nicht mehr ansprechbar, wie ein Sprecher erklärte. Er habe nicht einmal mehr seinen Namen sagen können. Ein Nachbar hatte die Jugendlichen am Dienstagabend entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert.

Bei den drei 15-Jährigen wurde ein Alkoholpegel zwischen 0,6 und 1,4 Promille gemessen, wie die Polizei erklärte. Die Gruppe habe sich zwei Flaschen Wodka besorgt und diese vollständig ausgetrunken. Dazu trafen sie sich in der Wohnung eines der 15-jährigen Jungen, dessen Eltern für mehrere Tage in Urlaub gefahren waren. Das Jugendamt wurde informiert. Die Polizei ermittelt, wie die Jugendlichen an den Alkohol kamen.

Bereits am Montagabend musste in Landshut ein bis zur Bewusstlosigkeit betrunkener Elfjähriger ins Kinderkrankenhaus eingeliefert werden. Auch am Mittwoch lag er noch in der Klinik, wie ein Polizeisprecher sagte. Ermittlungen zufolge war das Kind von Jugendlichen mit klarem Schnaps, vermutlich Wodka, abgefüllt worden.

DPA/AP AP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker