Benedikt XVI. in Polen Messe für Millionen


Zweiter Tag der Papstreise in Polen: Nach einem herzlichen Empfang durch die Bevölkerung feiert Papst Benedikt XVI. heute in Warschau eine Messe unter freiem Himmel.

Es ist dies ein erster Höhepunkt seiner viertägigen Reise, bei dem bis zu eine Million Menschen erwartet werden. Auf dem Pilsudski-Platz, auf dem sein Vorgänger Papst Johannes Paul II. einst seine erste Messe in Polen als Papst abhielt, wird auch Benedikt XVI. eine Messe feiern. Anschließend geht es weiter in den berühmten Wallfahrtsort Tschenstochau in Südpolen, wo der Kirchenführer mit Priestern und Seminaristen zusammentrifft.

Die Messe auf dem Pilsudski-Platz weckt Erinnerungen an den im vergangenen Jahr gestorbenen Papst Johannes Paul II.: Dieser hatte 1979 bei seinem ersten Besuch in der polnischen Heimat dort die Massen begeistert. "Der Heilige Geist komme herab auf dieses Stück Erde", hatte der polnische Papst seinerzeit unter dem Jubel seiner Landsleute gerufen - damals regierten noch die Kommunisten in Polen, die den Besuch des Kirchenführers aus Rom mit großen Misstrauen verfolgten.

"Wunden der Vergangenheit heilen"

Dagegen hat Benedikt bei seinem ersten Besuchstag in Warschau vor allem auf die dunklen Seiten des Nazi-Terrors in Polen verwiesen. "Lasst uns alle beten, dass die Wunden der Vergangenheit heilen", sagte der deutsche Papst. Auch Staatspräsident Lech Kaczynski erinnerte an die schwierige Geschichte zwischen Polen und Deutschen: "Polen und Deutsche sind Völker, die sich geographisch nahe sind, aber im Laufe der Geschichte oftmals getrennt waren." Höhepunkt und Abschluss der Reise ist am Sonntag ein Besuch im deutschen Vernichtungslager Auschwitz, wo Benedikt mit Holocaust-Überlebenden beten will.

Zugleich steht der Besuch ganz im Zeichen der Erinnerung an den aus Polen stammenden Vorgänger, Papst Johannes Paul II.. Immer wieder erinnerte Joseph Ratzinger an seinen "geliebten Vorgänger" Johannes Paul. "Ich bin gekommen, den Spuren seines Lebens zu folgen", sagte der 79-jährige Papst. Es ist erste Reise eines deutschen Papst nach Polen und die zweite Auslandsreise seit der Wahl Ratzingers zum Papst am 19. April 2005. Die erste Auslandsreise hatte ihn im August vergangenen Jahres zum Weltjugendtag nach Köln geführt.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker