HOME

Benedikts Gesundheitszustand: Papst kürzlich am Herzen operiert

Erst vor wenigen Monaten hat sich der Papst einer Operation unterzogen, bei der die Batterien seines Herzschrittmachers ausgetauscht wurden. Mit seinem Rücktritt soll der Eingriff nichts zu tun haben.

Benedikt XVI. hat sich vor mehreren Monaten die Batterien seines Herzschrittmachers ersetzen lassen. Dies sei ein absolut normaler Routine-Eingriff gewesen, sagte Vatikan-Sprecher Federico Lombardi am Dienstag in Rom. Den Herzschrittmacher habe Joseph Ratzinger bereits seit langer Zeit gehabt. Die Operation habe keinerlei Bedeutung für seine Entscheidung gehabt, als Papst abzutreten. Den Grund für seinen angekündigten Rücktritt habe Benedikt genannt. Der Papst habe wahrgenommen, wie die Kräfte mit dem Alter schwächer werden.

Zuvor wurde bekannt, dass Benedikt XVI. sich am 27. Februar auf dem Petersplatz im Vatikan von den Gläubigen verabschieden will. An dem Tag werde "die letzte Generalaudienz stattfinden", sagte Vatikan-Sprecher Lombardi. Die Audienz werde auf dem Petersplatz stattfinden, "weil sehr viele Menschen erwartet werden".

Der 85-jährige Benedikt XVI. hatte am Montag nach knapp acht Jahren im Amt überraschend seinen Rücktritt für den Abend des 28. Februars angekündigt. Die Nachricht wurde weltweit mit Respekt aufgenommen. Über einen Nachfolger soll voraussichtlich im März das Konklave aus 118 Kardinälen aus aller Welt bestimmen. Wer neuer Papst werden könnte, ist völlig offen.

anb/mlr/AFP/DPA / DPA