HOME

Anschlag auf Weihnachtsmarkt: Der Tag danach: Berlin trauert am Breitscheidplatz

Der Anschlag auf den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche hat die Hauptstadt ins Herz getroffen. Berliner halten am Tatort inne, die Kanzlerin auch. Unsere Fotostrecke liefert Eindrücke von den Ereignissen rund um den Breitscheidplatz und dem Tag danach.

Mitgefühl: Eine Frau legt am Ort des Anschlags Blumen nieder

Mitgefühl: Eine Frau legt am Ort des Anschlags Blumen nieder

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei einem Besuch am Tatort der Opfer des Anschlags auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin gedacht. Nahe der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche legte sie am Dienstag zusammen mit Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU), Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD) weiße Rosen nieder. Auf Schildern, die an einem Mast über Blumen und Kerzen hingen, stand "Das Herz Berlins getroffen" und "Warum?". Danach gingen die Politiker auf dem Areal des geschlossenen Marktes weiter und sprachen mit Polizisten. In der Kirche trug sich Merkel in ein ausliegendes Kondolenzbuch ein.

Bei der Tat im Herzen Berlins raste am Montagabend ein Lastwagen auf einen Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche und tötete mindestens zwölf Menschen. Weitere 49 Menschen wurden verletzt.

Eine Frau mit kurzen, rotbraunen Haaren und einer grauen Daunenjacke stellt vor der Gedächtniskirche in Berlin eine Kerze auf
amt / DPA