VG-Wort Pixel

Unglaublicher Fall in Berlin Unbekannter drückt einem Jungen Beutel mit Würgeschlangen in die Hand und läuft weg

Zwei Würgeschlangen auf dem Schreibtisch eines Berliner Polizisten
Unverhoffter Besuch: Die Würgeschlangen auf dem Schreibtisch eines Berliner Polizisten
© Polizei Berlin
"Viel Spaß mit den Pythen", soll der Mann gerufen haben, als er dem überraschten Jungen in einem Berliner Einkaufszentrum die Tüte mit dem ungewöhnlichen Inhalt überreichte. Die Polizei musste eingreifen.

Eine kuriose Geschichte postete die Polizei Berlin am Montag auf ihrem Facebook-Account. Demzufolge hat ein Unbekannter einem Jungen in einem Einkaufszentrum im Stadtteil Lichterfelde einen Jutebeutel in die Hand gedrückt und war anschließend weggelaufen. 

Was sich im Beutel befand, versetzte allerdings sowohl dem überraschten Jungen als auch später den Ermittlern einen ordentlichen Schreck: Lebende Schlangen. Der Unbekannte soll ihm noch so etwas zugerufen haben wie "Viel Spaß mit den Pythen". Mehr als zynisch.

Würgeschlange ist kein Haustier

"Um es kurz zu machen", schreiben die Beamten. "Am Ende geht auf der Wache unseres Abschnitts ein Beutel mit zwei Würgeschlangen über den Tresen." Denn ganz offensichtlich hatten weder der Junge noch dessen Eltern Lust auf die ungewöhnlichen "Haustiere". Die Tiere wurden einem Experten übergeben, der sich mit der Haltung von Schlangen auskennt.

Unglaublicher Fall in Berlin: Unbekannter drückt einem Jungen Beutel mit Würgeschlangen in die Hand und läuft weg

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker