HOME

Mehrere Lagerorte gefunden: Paketzusteller hortet mehr als 900 Pakete, statt sie auszuliefern

Vermissen Sie noch ein Paket? Vielleicht hat die Polizei es gerade gefunden. Ein Paketzusteller ist in Brandenburg nämlich festgenommen worden, weil er über 900 Pakete und Sendungen gehortet haben soll.

Ein großer Berg voller Pakete

Auf Twitter veröffentlichte die Polizei Brandenburg Fotos von gigantischen Paketstapeln

Ein Versandbote in Brandenburg an der Havel ist festgenommen worden, weil er hunderte Pakete und Sendungen unterschlagen haben soll. Der 35-Jährige habe die Taten gestanden, teilte die Polizei mit. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten zudem Drogen in größeren Mengen. Zuvor hatte sich eine Zeugin sich bei der Polizei gemeldet. In einem Nebenraum ihrer Wohnung hatte sie mehr als hundert Pakete und Sendungen gefunden. Nach ersten Ermittlungen der Polizei stellte sich heraus, dass dem Arbeitgeber des Paketboten Unregelmäßigkeiten aufgefallen waren und auch intern bereits gegen den 35-Jährigen ermittelt wurde.

Schaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro?

Durch das Geständnis des Manns konnten weitere Lagerorte gefunden werden. Insgesamt wurden bei weiteren Durchsuchungen mehr als 900 Pakete beschlagnahmt. Erste Schätzungen gehen von einem Schaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro aus. Der 35-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Wie die Polizei mitteilte, wird die strafrechtliche Aufarbeitung des Falls wegen der hohen Anzahl der Pakete "sehr umfangreich". Sollten Sie also noch ein Paket vermissen: Es könnte unter den 900 nun gefundenen Paketen sein.

Quelle: Polizei Brandenburg

Ein Hermes-Bote wirft ein Paket auf den Balkon.
hh