HOME

China: Frau fotografiert sich mit geköpfter Katze

Die Fotos einer getöteten Katze haben in China einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Nachdem eine Chinesin das Tier in ihrem Badezimmer aus Frust enthauptet hatte, teilte sie die Bilder im Internet.

Mit Bildern von der Enthauptung ihrer Katze hat eine Chinesin im Internet einen gewaltigen Proteststurm ausgelöst. Die Marketingspezialistin hatte sich Anfang Mai ein Kätzchen gekauft und das Tier wenig später in ihrem Badezimmer geköpft, wie die staatliche Zeitung "China Daily" berichtete. Auf Sina Weibo, dem chinesischen Pendant zu Twitter, veröffentlichte sie dann Fotos von dem abgetrennten Katzenköpfchen.

Als sich der erste Proteststurm regte, nahm sie die Bilder von der Seite, doch hielt die Kritik an. Daraufhin veröffentlichte die Chinesin einen Entschuldigungsbrief. Darin schrieb sie, sie sei betrunken und wütend auf ihren Vater gewesen, als sie die Katze tötete.

Doch ebbte der Protest nicht ab: "China Daily" zufolge wurde ihr Brief 60.000 mal kommentiert. "Die Grausamkeit ist jenseits des Vorstellbaren", hieß es in einem Eintrag. Andere spekulierten über psychische Probleme der Täterin oder bezeichneten sie schlicht als "wahnsinnig". Gesetze zum Schutz nichtgefährdeter Tiere gibt es in China nicht.

amt/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel