VG-Wort Pixel

Kein Pegida in Dresden 35.000 Menschen demonstrieren für Toleranz und gegen Rassismus

Christoph Schott, Lead-Campaigner Aktion "MitDir" Deutschland, im O-Ton:
"Wir sind heute hier mit der Wand der grenzenlosen Freundschaft, auf der sich mit Menschen mit einem Bild und einem Statement verewigen können, um zu zeigen, wie schön und kunterbunt unser Land doch ist."
"Für ein weltoffenes und tolerantes Dresden!"
"Der Lovestorm soll sich ab heute über das Internet verbreiten und eben auch mit der Idee, dass man ein Bild von sich und einem Freund oder Kollegen anderer Herkunft oder anderer Religion hochlädt, weil es einfach zeigt, wie wichtig es ist, dass ganz viele Kulturen zu uns nach Deutschland kommen und unser Land eben auch so schön machen.
Dresden ist ja im Moment bei der Debatte so im Zentrum des Ganzen, hier hat das alles angefangen mit den Demonstrationen, die ganze Welt schaut auch auf Dresden, was passiert hier. Wir sehen heute sind über 35.000 Menschen hier, die sich für Vielfalt einsetzen in Deutschland und Dresden und deshalb denken wir eben, dass hier der Ursprung ist und dass auch gezeigt werden muss, dass die Menschen weltoffen sind."
Mehr
Sie gingen als Gegeninitiative zu Pegida auf die Straße und übertrafen deren Zahl deutlich: Rund 35.000 Menschen protestierten in Dresden friedlich für Weltoffenheit, Toleranz und Mitmenschlichkeit.
Von Daniel Boese

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker