HOME

Ein neuer Oberhirte für Augsburg: Papst ernennt Zdarsa zum Mixa-Nachfolger

Die Entscheidung für Konrad Zdarsa kam in Rekordzeit. Doch ob sich der Görlitzer Oberhirte über seine neue Aufgabe freut, darf zumindest angezweifelt werden. Zdarsa erbt ein tief verstörtes Bistum und muss erst einmal die Scherben zusammenkehren, die der Skandal um Walter Mixa hinterlassen hat.

Der Görlitzer Bischof Konrad Zdarsa wird Nachfolger Walter Mixas als Bischof in Augsburg. Das wurde am Donnerstag im katholischen Bistum Görlitz bekanntgegeben. Zuvor war bereits aus Augsburg gemeldet worden, dass Papst Benedikt XVI. einen Nachfolger für den Augsburger Bischof ernannt hat. Der dortige Diözesanadministrator hat für den Mittag zu einer Pressekonferenz eingeladen.

Der 66-jährige Zdarsa war erst 2007 zum Oberhirten der sächsischen Diözese ernannt worden. Vorher war er Generalvikar und Domkapitular in Dresden gewesen.

Mixa war im April zurückgetreten, nachdem ihm Gewalt gegen Heimkinder und Veruntreuung von Geldern für eine Waisenhausstiftung, zu Unrecht aber auch sexuelle Übergriffe vorgeworfen worden waren. Der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz, der Freiburger Erzbischof Zollitsch, und der Münchner Erzbischof Reinhard Marx hatten großen Druck auf Mixa ausgeübt. Das Bistum Augsburg war gespalten. Der neue Augsburger Bischof soll die Diözese nun wieder zusammenführen.

APN / APN