HOME

Schwäbisch Hall: Elfjährige springt für Selfie von Brücke

Es sollte ein besonders einzigartiges Selfie werden, das sich ein junges Mädchen vorgenommen hatte. Weil sie statt im Sand auf Steinen landete, liegt sie nun mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung im Krankenhaus.

Eine Brücke über den Fluss Kocher im baden-württembergischen Schwäbisch Hall

Eine Brücke über den Fluss Kocher im baden-württembergischen Schwäbisch Hall (Symbolbild)

Vermutlich bei dem Versuch ein möglichst spektakuläres Foto von sich zu machen, ist eine Elfjährige im baden-württembergischen Schwäbisch Hall von einer Brücke gesprungen und hat sich dabei schwer verletzt. Das Mädchen war am Mittwochnachmittag mit einer zehn Jahre alten Freundin auf einer Brücke über den Fluss Kocher unterwegs, als es auf die verhängnisvolle Selfie-Idee kam, wie die Polizei mitteilte.

Die Elfjährige sprang aus knapp vier Metern Höhe ab, landete jedoch nicht im sandigen Uferbereich, sondern auf steinigem Untergrund. Dabei verletzte sie sich laut Polizei vermutlich an der Wirbelsäule. Das Mädchen kam ins Krankenhaus.

Ähnliche Selfie-Unfälle in Magstadt und Portugal

Unfälle beim Selfie-Knipsen sind keine Seltenheit: Im Juli brach ein 15-jähriges Mädchen in Magstadt in Baden-Württemberg durch ein Glasdach und stürzte sechs Meter in die Tiefe, als sie sich selbst fotografieren wollte. Im vergangenen August stürzte ein Ehepaar aus Polen in Portugal vor den Augen seiner zwei Kinder beim Fotografieren in den Tod.


mod / AFP / DPA