HOME

Rettungseinsatz in Lübeck: Entchen gut – alles gut: Feuerwehr rettet sechs Küken aus luftiger Höhe

Auf dem Balkon im siebten Stock einer unbewohnten Lübecker Wohnung nistete eine Entenmutter mit ihren Küken. Besorgten Nachbarn fiel auf, dass den Kleinen der Absturz droht – sie riefen die Feuerwehr zu Hilfe.

Entenküken in Lübeck: Feuerwehr rettet sechs Küken aus luftiger Höhe

Ein Händchen für Entchen: Besorgten Nachbarn fiel auf, dass den kleinen Entenküken der Absturz droht. Sie riefen die Feuerwehr zu Hilfe.

Leere Blumenkübel auf einem unbewohnten Balkon suchte sich eine Lübecker Entendame als Nistplatz für sich und ihren Nachwuchs aus. Die Kleinen kamen jedoch einige Male dem Rand des Balkons so nah, dass sich Anwohner Sorgen machten, die Küken könnten herunterfallen. Also riefen sie die Feuerwehr herbei, wie zuerst die "Lübecker Nachrichten" berichtet hatten.

Die Retter brachten ihre Drehleiter mit, fuhren damit bis an den Balkon heran und sondierten die Lage. Der Entenmutter gefiel dies jedoch gar nicht. Sie machte den Abflug und ließ sich einige Meter entfernt auf der Wiese nieder. Von dort aus beäugte sie argwöhnisch das Treiben.

Die Feuerwehrkräfte brachten einen Transportkorb mit, worin alle Küken sanft nach unten transportiert werden sollten. Sechs Küken befanden sich in dem Nest. Diese wurden nach und nach in den Korb verfrachtet und von Feuerwehrmann Florian Englert nahe ihrer Mutter wieder ausgesetzt. Anschließend watschelte die vereinte Familie gemeinsam davon, wie die "Lübecker Nachrichten" berichteten.

Entenküken gelten als durchaus clever

Entenküken gelten entgegen landläufiger Meinung übrigens als ziemlich clever, wie Forscher der "University of Oxford" vor einiger Zeit mithilfe eines Experiments zeigen konnten. Sie bewiesen, dass Jungenten ein komplexes Denkvermögen besitzen, was ihnen im Ernstfall sogar das Leben retten könnte. Sie sind nämlich in der Lage, ihre Mutter auch unter veränderten Bedingungen, wie etwa Farbe, Form oder Verhaltensweise zu erkennen.

Diese Fähigkeit wurde bisher nur bei ganz wenigen anderen Tieren festgestellt. "Enten watscheln, schwimmen und fliegen und ändern dabei fortlaufend ihre Gestalt. Hätten die Küken nur einen optischen Schnappschuss ihrer Mutter, würden sie sie verlieren" erklärt Zoologe Antone Martinho von der "University of Oxford" im Fachblatt "Science" hierzu.

Quellen: "Lübecker Nachrichten" / "Science"

Kurioser Netzclip: Katze zieht Entenküken auf


km