HOME

Erstes Ostern mit Papst Franziskus: Zur Fußwaschung ins Jugendgefängnis

Schon bei seinem ersten Osterfest drückt er den Feierlichkeiten seinen Stempel auf: Papst Franziskus hat die traditionelle Fußwaschung am Gründonnerstag verlegt - in ein Jugendgefängnis.

In Rom beginnen die Feierlichkeiten zum Osterfest. Papst Franziskus will am Gründonnerstag eine Messe in einem Jugendgefängnis in Rom abhalten. Dabei will er nach Angaben des Vatikans auch die Füße der Häftlinge waschen. Der frühere Erzbischof von Buenos Aires hatte schon vorher regelmäßig zum Gründonnerstag Messen in Gefängnissen, Krankenhäusern und Altenheimen abgehalten.

Das traditionelle Füßewaschen basiert auf der Überlieferung, dass Jesus vor dem letzten Abendmahl vor seiner Kreuzigung seinen Aposteln die Füße wusch. Am Karfreitag steht am Kolosseum der traditionelle Kreuzweg auf dem Programm, ein erster Höhepunkt der Feierlichkeiten. Am Sonntag verkündet Franziskus dann seine erste Osterbotschaft und spendet den traditionellen Segen "Urbi et Orbi", der Stadt und dem Erdkreis.

Nach dem Rücktritt von Papst Benedikt XVI. war der Argentinier Jose Mario Bergoglio am 13. März zum neuen Oberhaupt der katholischen Kirche gewählt worden.

vim/AFP/DPA / DPA