HOME

FachkräftemangelMinisterium wirbt mit Flyer: Brandenburg will Pädagogen aus Polen anwerben

Um den wachsenden Bedarf an Lehrkräften und Erziehern in den nächsten Jahren aufzufangen, will die Landesregierung Brandenburg in Zukunft gezielt polnische Bewerber einstellen. Viele Pädagogen und Lehrer stehen kurz vor dem Ruhestand, es fehlt an Nachwuchs aus dem eigenen Land.

Lehrer Fachkräfte Polen Brandenburg

In den Schulen Brandenburgs wird in Zukunft stark auf polnisch-stämmige Lehrkräfte gesetzt (Symbolbild).

Picture Alliance

Das Problem des Fachkräftemangels in Deutschland ist bekannt. In Brandenburg scheint auch der Bildungssektor wesentlich unter fehlendem Nachwuchs aus dem eigenen Land zu leiden. Viele Pädagogen gehen demnächst in Pension, der Bedarf an Fachkräften steigt rasant an. Um die steigende Nachfrage zu decken, will das brandenburgische Bildungsministerium in Zukunft vermehrt auf polnische Bewerber in Bildungs-, Kinder und Jugendeinrichtungen setzen. Das geht Medienberichten zufolge aus der Antwort des Ministeriums auf eine Anfrage der Linken im Landtag Brandenburg hervor.

Für das Projekt mit dem Titel "Polnische Erzieherinnen und Erzieher in Brandenburger und polnischen Kitas" wird demnach für die EU-Förderperiode 2020 geprüft, ob entsprechende Gelder zur Verfügung gestellt werden können. Für Bewerber aus Polen seien neben einer beruflichen Qualifizierung vor allem deutsche Sprachkenntnisse erforderlich, heißt es in der Antwort des Landtages. 

Brandenburgs Bildungsministerium wirbt mit Flyer im Grenzgebiet

Um potenzielle Bewerber aus Polen zu erreichen, hat das Bildungsministerium Brandenburg offenbar im Grenzgebiet Flyer ausgeteilt. Darin werbe Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) unter anderem mit sicheren Arbeitsplätzen sowie einer guten Bezahlung bei einem Beschäftigungsverhältnis in Brandenburg. Dringend benötigt werden den Berichten zufolge vor allem Grundschullehrer, aber auch Lehrkräfte für weiterführende Schulen und Förderschulen. In vielen Kitas sind ebenfalls polnisch-stämmige Erzieher beschäftigt, insbesondere in den Tagesstätten mit deutsch-polnischem Schwerpunkt. Wer einen beruflichen Abschluss in Polen erworben hat, müsse zunächst eine Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss prüfen lassen.

Wer hingegen in einer Kindertagespflegeeinrichtung arbeiten möchte, braucht neben der sprachlichen und beruflichen Qualifikation zusätzlich eine Pflegeerlaubnis. Nach Angaben des Ministeriums waren den Berichten zufolge Ende Mai bereits 122 Pädagogen polnischer Herkunft in den öffentlichen Schulen Brandenburgs beschäftigt. Die meisten davon im Einzugsgebiet Frankfurt (Oder). Für Pädagogen, die in Polen nur ein Unterrichtsfach studiert haben, gebe es die Möglichkeit. in Brandenburg ein zweites Studienfach zu studieren und die Befähigung für ein Lehramt zu erwerben. So sei auch die Beschäftigung in einem Beamtenverhältnis möglich.

Quellen: "Potsdamer Neueste Nachrichten", "Berliner Morgenpost"

Eine Überwachungskamera filmt die Situation in einem Schultreppenhaus, nachdem ein Lehrer dort Munition fand, die er selbst platziert hatte.
fk
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg